Die „Schwalben“ machen mobil.

Wie kommen junge Menschen zum Radfahren, was fasziniert sie daran? Und wie kann man sie dabei unterstützen?

Bei den „Schwalben“ in Ellmendingen wurde das Angebot erweitert:

Jeden Samstag wird auf dem Hartplatz hinter der Turnhalle in Ellmendingen ein Technik Parcours für Kinder von 4 – 8 Jahren aufgebaut. Hier lernen die Kinder spielerisch das Fahren auf zwei Rädern.

Auch diese Aktion die jeden Samstag um 11:00 Uhr durchgeführt wird, erfordert  großes ehrenamtliches Engagement. Leonardo Pappalardo, baut den Parcours auf.  Er war ein ganz großer bei den „Schwalben“ Nationalfahrer, deutscher Meister und holte in Moskau sogar bei den  Weltmeisterschaften die Silbermedaille.

“Es waren viele schöne erfolgreiche Jahre für mich in Ellmendingen und ich möchte gerne etwas an die Kinder und den Verein zurückgeben. Besonders die Arbeit mit den Kindern macht mir große Freude”, so Leonardo Pappalardo.

Unterstützt wird er von Julia Reuter und Ute Farr.

Hallo Kids, ihr dürft alle am kommenden Samstag vorbei kommen und mitfahren. Verkehrssicheres Fahrrad und Helm nicht vergessen, klar Mama und Papa dürfen auch mal eine Runde auf dem Parcours fahren.

Wir freuen uns auf euch!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Deutsche Meisterschaft 1er Straße – Nachwuchs – 15./16. Juni in Linden/ RLP

Benjamin Boos – Deutscher Meister

15.06.2019 in Linden/Kaiserslautern

Ein selektiver Rundkurs über 11,1 km mit einer langen Steigungen über 2000 m und 13 % waren von den Akteuren in Linden/Pfalz zu bewältigen.

Sieben Runden über 77,7 km kämpften die Jugendfahrer mit der anstrengenden Steigung und den Konkurrenten. Drei Runden vor dem Finale setzten sich 25 Fahrer vom Peloton ab. Eine 19 Fahrer starke Spitzengruppe kämpfte auf den letzten drei Kilometern um die beste Ausgangspositionen.

Ein langgezogenes S vor der kurzen Sprintgerade forderte neben allen Kraftreserven auch viel Steuerkunst. Benjamin Boos raste als erster durch das S und hielt die Position eins bis ins Ziel und feierte nach dem deutschen Meistertitel in der Schülerklasse 2017 und der Bronzemedaille im ersten Jugendjahr 2018, erneut den Deutschen Meistertitel beim Straßenrennen 2019 in Linden.

In der männlichen Jugend U17 setzte sich der Führende in der «BDR-Jugendsichtung powered by Müller – Die lila Logistik», Benjamin Boos (RSV Ellmendingen), im Sprint vor Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) und Luis-Joe Lührs (RV Die Schwalben München) durch. Damit festigte Benjamin Boos mit dem Sieg seine Spitzenposition bei den Rennen der BDR Jugendsichtung.

Was für ein Erfolg für das „Schwalbe“ Talent und den Radsportverein „Schwalbe“ Ellmendingen.

„Das Finale der Sprint von der Spitze, Benni war einfach phantastisch“, so der langjährige, erfolgreiche Jugendleiter der „Schwalben“ Manfred Rupf.

„Die Siegerehrung, viele Glückwünsche, Gänsehaut beim Abspielen der Nationalhymne es war einfach nur noch schön“, berichtete ein erschöpfter aber glücklicher Benjamin Boos.

Raphael Kübler, ein weiterer Top Juniorenfahrer bei den „Schwalben“, belegte bei den deutschen Meisterschaften im Zeitfahren samstags über 17 km den guten Platz 25. Bei den Straßenmeisterschaften über 122 km am Sonntag war er in der Verfolgergruppe stark vertreten. In die finale anspruchsvolle S-Kurve steuerte er dann am Ende der schnellen Gruppe, nachdem bereits drei Solisten die Podestplätze unter sich ausgemacht hatten. In der Sprintentscheidung hatte er das Nachsehen und wurde nach einer fantastischen Fahrt schlußendlich als 20. platziert.

Großes Pech hatte Davide Spadaccia in der U 15 Klasse als ihn ein Platten im Hinterrad aus der Spitzengruppe warf.

Leonie Boos belegte in der U 15 Klasse Platz 24 , Lukretia Naldi brach das Schaltauge und musste das Rennen leider aufgeben.

Die weiteren „Schwalbe“ Fahrer Elias Ratz, Maxim Baginskyi, Plinius Naldi, Jennifer Kuppel, Fabrice Gremmer und Aaron König konnten sich nicht im Peloton halten. Kuppel war samstags im  Zeitfahrwettbewerb 27. geworden.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Pfingstwochenende 2019: “Schwalben” bei der Internationalen 2-Bahnen-Tournee, Merdingen und in Germersheim

Starke Vorstellungen von Moritz Augenstein bei der Internationalen 2-Bahnen-Tournee

Öschelbronn /Gäufelden: Ein Bahnevent mit großer Besetzung. Bahnradsport hautnah – spannend, begeisternd und abwechslungsreich, die Veranstaltung hätte viel mehr Zuschauer verdient gehabt.

Der Auftakt der 2-Bahnen-Tournee in Öschelbronn war komplett in niederländischer Hand. Die Topfavoriten Yoeri Havik und Jan-Willem van Schip gewannen das Zweiermannschaftsfahren mit 69 Punkten vor ihren Landsleuten Wim Stroetinga und Roy Pieters mit 62 Punkten. Auf den dritten Rang fuhren Ex-Derny-Europameister Achim Burkart und Moritz Augenstein „Schwalbe“ Ellmendingen mit 43 Zählern. Auf Platz vier kam das Team aus Portugal.

Das Punktefahren über150 Runden beendete Moritz Augenstein auf Platz 7.

Im Scratch Rennen belegte Plinius Naldi Platz 5 und im Madison mit seinem Partner Moritz Czasa aus Mannheim Platz 7.

Lukretia Naldi siegte beim Rennen der U 15 w

Raphael Kübler siegt beim großen Straßenpreis von Merdingen

Bild: Sieger in Merdingen Raphael Kübler

Toller Erfolg für Raphael Kübler, er setzte sich vom Peloton ab und feierte nach dem Sieg in Hofweier einen weiteren Solo-Sieg

In der U 15 Klasse belegte Davide Spadaccia Platz 2. Aaron König und Fabrice Gremmer die Plätze 5 und 7.

50. Grosser Straßenpreis der Sparkasse Germersheim- Kandel

Beim Jugendrennen wurden die „Schwalben“ Elias Ratz, Julius Janik und Jonas Steppe 6., 8. und 9.

Jesus Sanchez Garcia wurde beim Seniorenrennen 8

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

„Schwalbe“ Senioren Wanderung im Holzbachtal und „Rund um Herrenalb“

Natur, Kultur, Erleben

Nach einem Regenschauer im Holzbachtal ging es zum Kurpark nach Herrenalb. Ein sehr großzügig angelegten Parkrefugiums wartet auf die Wanderer.

Weiter ging es zu den beeindruckenden Klosteranlagen gegründet im Jahre 1149 in Bad Herrenalb. Wer seine innere Ruhe finden will, dem bietet Herrenalb alles.

Um ins Paradies zu gelangen müssen Sie nur nach Bad Herrenalb kommen! So heißt nämlich die spätromanische Vorhalle der heute evangelischen Klosterkirche. Wundersames geschieht in dieser ehrwürdigen Umgebung: eine über 200 Jahre alte Kiefer wächst, ohne Kontakt zur Erde, auf den jahrhundertealten Mauern des Paradieses.

Wir machten uns auf Spurensuche in der einstigen Klosteranlage im historischen Stadtzentrum Bad Herrenalb und folgen den weiteren Spuren des einstigen Klosterdorfes entlang der historischen Wege.

Eine Idylle ist die Wanderung auf dem Predigerpfad mit herrlichen Ausblicken auf den Nordschwarzwald usw. (Sehr empfehlenswert).

Zum Abschluss ging es ins Gasthaus Rössle in Connweiler wo neben vielen Spezialitäten ein großes Salat- Buffet wartete, es blieben keine Wünsch offen gab es doch auch einen hervorragenden Riesling zu verkosten. Es gab ein großes HALLO als auch unser Sportfreund Günter Bosch im Rössle eintraf.

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Hinterlasse einen Kommentar

Rennbericht von Vincent Schacherer

IXS Downhill Cup Winterberg (31.05-02.06.2019)

Nach meinem ersten Enduro Rennen bei der deutschen Meisterschaft in Willingen, bei dem ich nach einem Sturz im Training das Wochenende über, sehr sicher fuhr und eine Menge Erfahrung sammeln konnte, ging es wie jedes Jahr nach Winterberg. Nach dem Track Walk am Freitagvormittag, ging es mit vielen Ideen bei super Wetter auf die recht kurze Strecke. Schon bei der ersten Abfahrt fühlte sich das Bike super an. Bis Freitagabend kam ich gut auf Speed, nur mit drei Stellen war ich noch nicht ganz zufrieden. Die eine Stelle hieß das „Pottiegap“, durch eine Kompression die mir noch ärger bereitete. Und das Steilstück, mit Anfahrt, am Ende der Strecke, wollte auch noch nicht ganz klappen. Samstags im Training war die Strecke deutlich ausgefahrener und meine Problemstellen konnte ich ganz gut meistern. Das Helmkameravideo war die Vorletzte Abfahrt vor dem Seeding Run. Durch die über 600 Starter, startete die Elite Men erst spät. Mein Run war auf 18:15 Uhr angesetzt. Doch durch einen sehr schweren Unfall im Bikepark wurde der Start lange verzögert.

Der Seeding Run fand dann aber doch noch statt. Mein Lauf war im ersten Waldstück erstaunlich gut, doch ich fuhr recht sicher und pushte nicht zu viel. Das Steinfeld klappte gut und die wenigen Leute an der Strecke, machten ordentlich Stimmung. Bei der Spitzen links, die die Einfahrt zum Steilstück einleitete machte ich einen größeren Fehler und verlor ordentlich Zeit in die Einfahrt zum Steilstück. Nach dem Zielsprung, landete ich mit, 01:52.787min nur auf dem 65. Platz. Die Zeiten vor mir waren aber eng, sodass ich für Sonntag guter Dinge war.

Sonntags kam ich im Training gut zurecht. Die Linien waren gut, die Speed auch, gleichzeitig wurde die Strecke immer tiefer. Mein Final Run startete um 15:31 Uhr. Vor dem Startturm noch aufwärmen und dann hoch. Leider musste ich dann im Startturm noch ca. 10 Minuten wegen einer weiteren Unterbrechung warten – nicht gerade hilfreich vor dem Final Run. Als ich dann am Start stand war die Konzentration aber da. Raus aus dem Start, liefen der steile Hang und der erste Wald sehr gut. Nach der Brücke machte ich jedoch einen Fehler und musste ausklicken, sodass ich das folgende Stück mit dem „Pottiegap“ nur mit einem Fuß im Pedal war. Vor der Spitzen Rechts um den Baum konnte ich wieder einklicken und ab da lief es super! Das Matschloch vor dem Steinfeld erwischte ich perfekt und kam mit viel Speed auf das Steinfeld zu.. Doch dann passierte irgendetwas.. ich bin mir nicht mehr sicher was, aber ich kam von meiner Linie ab und stürzte in den Ausgang des Steinfelds hinein. Bei dem Sturz flog das Vorderrad an einen großen Stein und der Reifen war schon beim Aufstehen platt. Ich verließ die Strecke und konnte leider wieder kein zufriedenstellendes Ergebnis einfahren. Aber der Speed ist da und so ging es dank ORTEMA „nur“ mit einem geprellten Hinterteil trotzdem nicht ganz so enttäuscht nach Hause, denn der Sturz im Steinfeld hätte schließlich schlimmer enden können. Besonders wenn man bedenkt wie sich im Verlauf des Sonntags das Gerücht leider bewahrheitete, dass der Kollege der am Vorabend im Bikepark verunglückte in der Nacht gestorben ist. Mein Beileid an die Freunde und Angehörigen.

Das nächste „Rennen“ werde ich als Vorstarter fahren, beim Downhill Worldcup in Leogang am kommenden Wochenende, um etwas „Worldcup-Erfahrung“ zu sammeln, um evt. selbst mal bei einem zu starten.

Helmkameravideo: https://www.youtube.com/watch?v=Bt_vSknsM7c

Veröffentlicht unter Allgemein, Mountainbike, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Hofweier, 02.06.19 – Rund um den Kirchberg

Zwei Siege für das Sparkassen Elite Team RSV Ellmendingen in Hofweier

Siege für Raphael Kübler in der Klasse U19 und Benjamin Boos in der U17 Klasse

Es fanden sich zahlreiche Schwalben zum Rennen “Rund um den Kirchberg” in Hofweier ein. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen gerieten auf der bekannten Strecke nicht nur die Fahrer ins Schwitzen. Aus “Schwalben”-Sicht wieder ein insgesamt rund um gelungener Renntag:

Gleich morgens, im Rennen der Jugend U17, konnten die Schwalben den ersten Erfolg für sich verzeichnen. Benjamin Boos sicherte sich im Schlusssprint den Sieg. Elias Ratz erkämpfte sich einen guten 10. Platz, Jonas Steppe beendete als 12., Maksym Baginskyi als 15. das Rennen. Auch im Rennen der Junioren U19 ging Platz 1 an den RSV – Raphael Kübler konnte hier seinen ersten Saisonsieg feiern. Plinius Naldi fuhr auf den 13. Platz.

Auch in den Seniorenklassen war der RSV am Start

Willi Spiesz berichtet nach dem Rennen: “Sommerliche Hitze schon vormittags zum Rennbeginn um 10:50 für die Senioren 3 und S4. Der gemeinsame Start der beiden Altersgruppen erfolgte in 1 Minute Abstand nach den U19 und Sen. 2 Fahrern. Wie immer ging es gleich vehement los. Die S3 Fahrer drückten gleich mächtig aufs Tempo. 31 Fahrer S3 und 17 Fahrer der S4 mussten also 15 x den Kirchberg bewältigen. Die Steigung zieht sich fast 1,5km wobei der steilere Teil gleich am Anfang kommt. Nach 2 Runden bildeten sich schon 4 Gruppen. Das war eine erste Vorselektion. Im Laufe des Rennens wurden dann verschiedene Gruppen aufgefahren bzw. sogar überrundet. Im Senioren 3 Rennen war nur Eckart Blau für die Schwalbe Fahrer am Start. Eckart kam in einem enorm stark besetzten Feld auf Rang 20 ins Ziel, nachdem er am Donnerstag zuvor das schwere rennen Schwarzwald Mountain Bike 100km 3.000Hm gefahren war. Hut ab!”

Bei den den Senioren 4 fuhr Willi Spiesz auf Rang 8, Walter Scholz kam als 15. ins Ziel.

Jesuz Sanchez startete fast zeitgleich in Ludwigsburg, wo dieser einen starken fünften Platz erreichte.

Davide Spadaccia im Rennen der U15 belegte Platz 2

Nach den Einsteigerrennen für Kids, in dem Svea Fritz auf dem Rennrad in der Altersklasse U9 5. und Jona Reuter auf dem Mountainbike 6. wurde, startete unmittelbar danach die 4. Etappe des BAWÜ-Schüler-Cups der Sparkassen Versicherung. Erfreulicherweise fanden sich hier in allen Altersklassen Schwalben am Start.

Bei den Schülern U11 fuhr Lizenzneuling Noah Reuter auf den 10. Platz. In der U13 waren gleich drei Schwalben am Start. Erik Fritz wurde 5., Marvin Witt 8. und Max Augenstein 13.

Bei den Schülerinnen U15 erreichten Leonie Boos Rang 8 und Lukretia Naldi Rang 10. Gleich im Anschluss startete die U15 männlich – hier fuhr Davide Spadaccia in einem packenden Schlusssprint auf den 2.Platz , Fabrice Gremmer erkämpfte einen guten 8.Rang. Aaron König wurde 14. vor Darijo Krpan auf Rang 17 und Noah Ratz auf Platz 21.

Zum Abschluss des Renntages beendete Lukas Erlenmaier das Rennen der Elite-Amateure auf Rang 20. Bei den Amateuren fuhr Johannes Janik auf Platz 11 vor Julius Süß auf Platz 15.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Christi Himmelfahrt, 30.05.19

Erfolgreicher Feiertag in Holzhausen und Neustadt

Einige Nachwuchs”Schwalben” starteten am Vatertag in Holzhausen beim flachen Kriterium. Hier blieb man überaus erfolgreich – konnte gar in allen Rennen den jeweiligen Sieg der Altersklasse verbuchen.

Raphael Kübler startete im Rennen der Senioren und ersprintete sich als bester Junior den Gesamtrang drei des Rennens. Jennifer Kuppel blieb ebenfalls vor ihrer Konkurrentin und zierte das Podest an höchster Stelle. Leider gab es in den Schülerklassen deutlich wenig Starter… trotzdem freute sich Leonie Boos (U15w) über ihren Erfolg. Sie ersprintete ausreichend Punkte für den Sieg der weiblichen Schülerklasse. Ebenso Benjamin Boos, der sich schon bald vom Feld der Jugendfahrer absetzte, dieses einmal überrundete, um dann später noch einmal als Solist vorne heraus zu fahren.

Ähnlich machte es Davide Spadaccia beim Kriterium “Rund um die Nachtweide” in Neustadt, wo der größere Teil der Ellmendinger Fahrer vertreten war.

Auch Spadaccia nutzte im Feld der U15m die Gelegenheit zur Flucht, schaffte fast die komplette Überrundung,… Er beendete das Rennen als unangefochtener Sieger.  Fabrice Gremmer erreichte mit einem Wertungspunkt Rang 8, Aaron König wurde 11., Darijo Krpan 12. und Noah Ratz kam knapp dahinter ins Ziel.   Erik Fritz wurde im Rennen der U13m 5. Noah Reuter in der U11m 7.

Im Kriterium über 60 km eroberte Plinius Naldi mit Rang drei einen weiteren Podestplatz. Johannes Janik wurde im selben Rennen mit einem ersprinteten Wertungspunkt 10. bei den Amateuren. Jugendfahrer Elias Ratz beendete das schnelle Rennen , das im Schnitt mit über 40km/h gefahren wurde, im vorderen Drittel der Gestarteten, Maksym Baginskyi rollte im hinteren Drittel ins Ziel.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Sehr gute Ergebnisse vom Sonntag 25.05.19

Erfolgreiches Wochenende für das Sparkassen Elite Team RSV Ellmendingen

Radbundesliga und BDR-Jugendsichtung in Karbach/BAY

Raphael Kübler fuhr beim Bundesliga Rennen der Junioren im Team Baden auf den hervorragenden 7. Platz.Die Erfolgsserie von Benjamin Boos wurde unterbrochen. Er kam beim Staßenrennen der U17 in Karbach auf Platz 23, bleibt damit aber weiterhin im Führungstrikot der BDR Jugendsichtung.

Ergebnisse aus Plattenhardt vom Heuer-Cup

Amateure über 64 km: Johannes Janik Platz 7, Julius Süß wurde 31. Bei den Elite-Amateuren war das Feld einmal mehr sehr stark besetzt, es wurde sehr hohes Tempo gefahren. Lukas Erlenmeier hielt sich gut und fuhr auf den 20. Platz. In der Mannschaftswertung stehen die Fahrer derzeit auf Rang 2.

Ergebnis der Senioren über 40 KM: Senioren 3. Jesus Sanchez fuhr ein starkes Rennen und wurde mit  Platz 3 belohnt, Hans Eberwein belegte Platz 20.Senioren 4. Willi Spiesz und Tom Murphy  kamen auf die Plätze 10 und 13. Die Seniorenmannschaft befindet sich derzeit auf dem 3. Gesamtrang der HeuerCup-Serie.

Rundstreckenrennen mit BaWü-Schüler-Cup in Achkarren

Zwei „Schwalben“ fuhren zum Sieg

  • U 11 Noah Reuter fuhr auf Platz 7
  • U 13 Erik Fritz und Max Augenstein belegten die Plätze 7 und 15
  • U 15 w Leonie Bos fuhr mit Platz 3 auf das Podium, Leah Augenstein auf Platz 5
  • U 15 wieder ein toller Sprintsieg für Davide Spadaccia, Fabrice Gremmer, Aaron König und Dario Krpan fuhren auf die Plätze 13, 19, 21
  • U17 Maksym Baginskyi Rang 17, Jonas Steppe konnte das Rennen leider nicht beenden
  • U 19 Sieg für Plinus Naldi

Davide (im gelben Führungstrikot des Cups), Sieger in Achkarren  (Foto: Dagmar Grupp)

Plinius Naldi – Sieger des Junioren-Rennen in Achkarren (Foto: Andrea Pappalardo)

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Plattenhardt – 26.05.19

RSV-Amateure und Senioren beim Heuer-Cup in Plattenhardt

Am 26.05. starteten Julius Süß und Johannes Janik im Feld der Amateure -  Lukas Erlenmaier im Elite-Amateur Rennen.

Bei den Amateuren waren über 40 Fahrer am Start. Es wurde zu Beginn des Rennens schnell gefahren, 2 Fahrer konnten sich vom Feld absetzen. Johannes hielt sich im Feld auf, das gegen Rennende noch aus etwa 15 Fahrern bestand. Julius versuchte, Anschluss zu halten. Am Ende kam Johannes, nach einem erfolglosen Fluchtversuch zuvor, aus dem Feld heraus auf Platz 7, Julius landete auf Platz 31.

Bei den Elite-Amateuren war das Feld einmal mehr sehr stark besetzt, es wurde ein sehr hohes Tempo gefahren. Lukas hielt trotzdem durch und schaffte am Ende einen 20. Platz.

Die RSV-Senioren haben bei diesem schweren Kurs Ihr Bestes gegeben. Herausragend das Ergebnis von Jesus bei einem starken Fahrerfeld.

Das Ergebnis der Senioren über 40 KM:

S 3. Jesus Sanchez Platz 3
S 3. Hans Eberwein Platz 20

S 4. Willi Spiesz Platz 10
S 4 Tom Murphy Platz 13

Derzeit befindet sich die RSV-Mannschaft der Amateure auf Rang 2 der HeuerCup-Gesamtwertung, … die Mannschaft der Senioren auf Rang 3.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Lotto Awards Sportjugend-Förderpreis 2018

„Schwalben” auf Platz 1 in der Region Nordschwarzwald

Am 25.05.2019 fand die Preisverleihung des Sportjugend-Förderpreises des Lotto Awards im Europa-Park Dome in Rust statt. Fast 500 Vereine aus Baden-Württemberg hatten sich beworben.

Es gab eine Riesenüberraschung für die Delegation der „Schwalben“, der Radsportverein „Schwalbe“ Ellmendingen belegte den 1. Platz in der Region Nordschwarzwald. Wir schafften es sogar bis unter die letzten 4 des Landeswettbewerbs.

DANKE an alle Betreuer, die die tolle Jugendarbeit des Vereins begleiten und unterstützen. Ihr seid ein großartiges Team und ihr habt die Auszeichnung verdient.

Das „Schwalbe“ Erfolgsrezept: Die Vereinsphilosophie

Wie in anderen Sportarten auch, ist es uns wichtig, die Kinder schon in jungen Jahren vom Radfahren zu begeistern. “Früh übt sich, was ein Meister werden will.” sagte bereits Friedrich Schiller und so legen wir großen Wert auf die Heranführung von Kindern an das Sportgerät Fahrrad. Sie zu begeistern, Freude zu vermitteln und sie über die Jahre der Ausbildung am Sportgerät zu unterstützen ist das kleine Geheimnis der großen Erfolge des Radsportvereins „Schwalbe“ Ellmendingen.

Programm:

Es gab ein großes Programm und es wurden großartige Showeinlagen geboten. Mit dabei waren auch hochkarätige Gäste, wie die Weltklasseturnerin Elisabeth Seitz, der Weltmeister und Olympiasieger im Skispringen Martin Schmidt und Benedikt Doll, Weltmeister im Biathlon. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch ausdrücklich auf die Bedeutung des Ehrenamtes für den Sport in Baden-Württemberg hingewiesen. Gerade durch engagierte Ehrenamtliche wird es vielen Menschen in Baden-Württemberg erst ermöglicht, einen Sport zu betreiben.

Die Radler in Ellmendingen dürfen Stolz auf das Erreichte sein und auf die dritte Ehrung für ihre Projekte in 2018 durch den Sportkreis-Förderpreis der Sparkasse Pforzheim Calw, den Badischen Sportbund und als Krönung die Verleihung des Sport Förderpreises von LOTTO Baden-Württemberg.

Offizielle Pressemitteilung:

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Hinterlasse einen Kommentar