Ausschreibung Kiddy Cup 2018

Termine (alle außerhalb der Schulferien):

02. März

13. April

11. Mai

08. Juni

06. Juli

20. Juli

21. September

Anmeldung:

Ab sofort bis spätestens 15. Februar 2018 unter Angabe des Vor- und Nachnamens sowie des Jahrgangs per

What’s app (0176 42631393) oder

Email (praxis-wild@gmx.de).

Teilnahmebedingungen:

- Altersklassen U11, U13 und U15. Jüngere Kinder nach Absprache; Wertung erfolgt bei U11.

- Funktionstüchtiges MTB! Kinder ohne einwandfrei funktionierende Bremsen werden von der Teilnahme ausgeschlossen.

Wertung:

In diesem Jahr bekommen alle Kinder unabhängig vom Alter bei den Events je nach Platzierung Punkte. In der Ergebnisliste steht dann allerdings neben der Gesamtplatzierung auch der Platz in der jeweiligen Altersklasse. Die aktuell Führenden in den Altersklassen U11, U13 und U15 erhalten farbige Armbinden, die bei den Events getragen werden müssen.

Auszeichnungen:

Im Rahmen der Weihnachtsfeier bekommen alle teilnehmenden Kinder eine Belohnung. Für die ersten drei in den Altersklassen U11, U13 und U15 gibt es kleine Sachpreise.

Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe mit euch!

Das Orga Team

Mario Wild, Stefan Schüssler, Ute Farr, Florian Farr, Petra Witt und Clara Fritz

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der RSV Schwalbe Ellmendingen wünscht all seinen Mitgliedern, Sponsore, Freunden und Gönnern einen “Guten Rutsch”, Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr 2018

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Grüße aus Finnland

Liebe Ellmendinger Radsportfreunde, kommt alle gut durch den Winter, damit es im Neuen Jahr wieder tolle Erfolge gibt und nicht eingeplante Misserfolge besser zu verkraften sind :)

Es grüßen Euch herzlich aus dem Norden

Tiina und Georg


Georg Misiewicz 34600 Ruovesi – Finnland

Festnetz: +35834763245  Mobil: +358442984517

Skype: terrainari

www.aktiivimatkat.fi



Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

„Schwalbe“ Siege bei den Winterbahnmeisterschaften in Büttgen

Vom Freitag, den 08.12.17 bis Sonntag, den 10.12.17 starteten die „Schwalbe“ Fahrer Plinius Naldi, Benjamin Boos (beide U17),  Moritz Augenstein (Elite) und Maximilian Boos (U19) bei den Winterbahnmeisterschaft in Büttgen. Auf dem Programm standen ein Madison-Cup (2er Mannschaft) und ein Omnium.

Trainer Wolfgang Schendzielorz hatte seine vier Musketiere auf den Rundenwirbel im Sportforum  Kaarst-Büttgen, sehr gut eingestellt. Die beiden Jugendfahrer Plinius Naldi und Benjamin Boos zeigten sich beim Madison-Cup in exzellenter  Form und siegten souverän. Auch im Omnium beeindruckten sie mit starken Leistungen. Nach den Disziplinen Punktefahren, Australischem Jagdrennen, Scratch und Temporennen fuhr Benjamin Boos auf den Platz zwei,  Plinius Naldi wurde Vierter.

Gemeinsam mit der Elite, aber mit getrennter Wertung ging Maximilian Boos mit seinem Partner Nils Weißpfennig (Oberhausen) beim Madison-Cup am Freitag und Samstag an den Start. Überlegen holten sie sich den Sieg bei den U19 und belegen in der Wertung Elite/U19 überraschend zur großen Freude von Trainer Wolfgang Schendzielorz  Platz drei. Maximilian Boos konnte im Omnium, das ebenfalls zusammen mit der Elite ausgefahren wurde, einiges an Erfahrung sammeln und stellte dabei fest, dass  die Rennen gegenüber den Jugendrennen in der letzten Saison um einiges schneller, aber geordneter ablaufen. Er freut sich schon auf die Wettkämpfe in der höheren Nachwuchsklasse.

Moritz Augenstein bewies seine Top-Form gleich mit mehreren starken Ergebnissen. Er war einem Punktefahren mit seiner dynamischen Fahrweise nicht zu halten und siegte mit einer Runde Vorsprung. Auch im Madison-Cup stand er mit seinem Partner Hans Pirius (RSG Hürth) nach zwei Tagessiegen in der Gesamtwertung ganz oben auf dem Siegerpodest. Er war der große Dominator bei der Rundenhatz im Velodrom in Kaarst-Büttgen. Auch bei einem Madison am Schlusstag beherrschte das Duo Augenstein/Pirius  die Konkurrenz und fuhren dabei gleich drei Runden Vorsprung heraus.

Ellmendingens Trainer Wolfgang Schendzielorz konnte nach diesem Wochenende feststellen, dass seine Schützlinge Moritz Augenstein und Maximilian Boos mit guter Form bei den deutschen Omniums-Meisterschaften in Frankfurt /Oder an der Startlinie stehen werden.

Die erfolgreichen Vier: Benjamin Boos, Maximilian Boos, Moritz Augenstein und Plinius Naldi (v.l.)

Mountainbike Workshop im „Schwalbe“  Vereinsheim

Wegen der schlechten Wetterprognosen wurde am Freitag kurzfristig anstelle der Ausfahrt ein Workshop im „Schwalbe“  Vereinsheim durchgeführt. Aufmerksame Kinder, spannende Gesichter als Stefan Schüssler die wichtigsten Teile am Mountainbike und das reinigen des Sportgerätes zeigte und erklärte. Professionell   moderierte Stefan Schüssler und erklärte alles „Rund ums Rad“. Die Kinder übten das wechseln von Schläuchen und Mänteln sowie kleinere Reparaturen. Ein gelungener, spannender Workshop ohne Langeweile ging zu Ende.

Beim Abholen erkläre ein 9 jähriger seinem Papa, „du Babbe i kann der jetzt zeige wie mer Schleich wechsld“.

Spontan wurde beschlossen, wir werden  in der kalten Jahreszeit für Mountainbike und Rennrad für Kinder und Erwachsene noch einen  Workshop einplanen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Eine gelungene und schöne Überraschung hatten unsere Mitglieder Regine Burkhard und Dieter Hausner, Inhaber der Firma Bike und Rahmen in Rastatt bei unserer Jubiläumsfeier „120 Jahre Radsport in Ellmendingen“ parat: Sie spendeten für unseren aufstrebenden MTB-Nachwuchs zwei neue Mountain-Bikes.

Dafür herzlichen Dank

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Angebot von unserem Sponsor und Unterstützer Mister Bike in Pforzheim. Die perfekte Zeit, um das Rad fit für die nächste Saison zu machen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Moritz Augenstein in Genf einmal mehr auf Rang drei

Nach seinen dritten Plätzen in London und Gent ging Moritz Augenstein (RSV Ellmendingen/ Maloja Pushbikers) mit seinem Partner Sebastian Schmiedel (KED-STEVENS Radteam Berlin) ab dem 22. November in Genf bei den „4 Jours de Geneve“ an den Start. Ausgefahren wurde das vier Tage lange Radsportspektakel auf einer 166 Meter langen Holzbahn.

Täglich standen vier bis fünf Wettkämpfe z.B. Jagd-Rennen (Madison), Ausscheidungsfahren, Punktefahren, Zeitfahrwettbewerbe sowie Longest Lap auf dem Programm.

Mit zwei dritten und einem zweiten Platz in den Jagd-Rennen (Madison), einem zweiten Platz bei der Longest Lap sowie einem ersten Platz in einem Ausscheidungs-Rennen konnte sich das Duo am Ende des vierten Tages einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung erkämpfen. Nicht zu schlagen waren die Profis Loic Perizzolo/Tristan Marguet (Schweiz), die mit vier Runden Vorsprung vor den rundengleichen Pszczolarski/Staniszewski und Augenstein/Schmiedel siegten.

Siegerehrung mit Loic Perizzolo/Tristan Marguet, Pszczolarski/Staniszewski und Augenstein/Schmiedel


Veröffentlicht unter Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

“Schwalben” feiern 120 Jahre Radsport in Ellmendingen und ihre großen sportlichen Erfolge

100 Gäste bei der Jahresabschlussfeier, am 24. November 2017 im Gasthaus “Zum Löwen”

Von Karl-Heinz Kaiser: In gewohnt feierlichem Rahmen wurden in Keltern – Ellmendingen die großen Erfolge und die zahlreichen Talente in der Radsporthochburg Ellmendingen gefeiert.

In seiner Laudatio erinnerte Christian Rupf in einem kurzen Streifzug an 120 Jahre Geschichte des Radsportvereins „Schwalbe“.

Mit Ehrenurkunden und Ehrennadeln des Bundes Deutscher Radfahrer und des Badischen Radsportverbandes ehrte Rene Knaack für 25 Jahre bei den „Schwalben“ Hartmut Peichl und Roland Golderer.

Karl-Heinz Kaiser, Geschäftsführer der “Schwalben”, dankte allen Aktiven für ihren vorbildlichen Einsatz bei den Wettkämpfen und ihrer Mitarbeit bei den eigenen Radsportevents. Besonderer Dank ging an die Eltern der Jugendlichen, ohne sie wäre der Erfolg der jungen “Schwalben“ nicht möglich.

Ein großes Dankeschön ging auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Trainer- und Betreuerstab sowie an alle Radsportfreunde. Die besondere Bedeutung des Sponsorings für den Verein hob Karl-Heinz Kaiser hervor. Die Unterstützung und Förderung der Talente sind von zentraler Bedeutung. Ohne sie wäre der Hochleistungssport in Keltern nicht umsetzbar. Er bedankte sich bei allen Sponsoren und Gönner für ihr großes Engagement. Einen herzlichen Dank ging auch an Bürgermeister Steffen Bochinger, an den Gemeinderat und den Bauhof von Keltern für die Unterstützung.

In Video Beiträgen von Maximilian Boos und Wolfgang Schendzielorz wurden noch einmal die Höhepunkte präsentiert. Vier Medaillen bei deutschen Meisterschaften, fünf Titel bei den Meisterschaften von Baden Württemberg. Was für ein großes Jahr für die „Schwalben“.

Bei der Siegerehrung für den Kiddy Cup zog Mario Wild eine sehr positive Bilanz. 30 junge Mountainbiker, mit sechs Neubürgern in der Gesamtwertung, eine ganz tolle Leistung der Kinder aber auch der Betreuer. Stefan Schüssler und Martin Rupf überreichten Medaillen und Sachpreise. Auch beim MTB LBS Cup wurden Erfolge eingefahren. Manfred Rupf lobte besonders die Fortschritte der Nachwuchsfahrer, den Einsatz der Trainerin Ute Farr und der zahlreichen Betreuer. Er streifte die vielen Aktionen die der Verein außerhalb des Radfahrens für die Kinder und besonders für Kinder mit Fluchtbiographie angeboten hat.

Ehrung der großen MTB-Nachwuchstruppe

Besonders geehrt wurden für ihre großen internationalen und nationalen Erfolge, die Top sechs bei den “Schwalben”, Moritz Augenstein, Maximilian Boos, Plinius Naldi, Benjamin Boos, Willi Spiesz und Leonie Boos.

Wolfgang Schendzielorz berichtete über den Sprung der jungen Schwalbe Talente Plinius Naldi, Benjamin Boos, in die nationale Spitze und den BDR Jugendkader. Sowie die großen Erfolge von Moritz Augenstein und Maximilian Boos.

Wir sind dankbar, betonte Kaiser, dass wir es immer wieder aufs Neue schaffen, die regionale- und nationale Radsportszene in Bewegung zu halten. Das ist auch der sehr familiär ausgerichteten Vereinsführung und der professionellen Arbeit von Trainer Wolfgang Schendzielorz, den Jungtrainern Stefan Schüssler, Florian Farr und der sehr aktiven, mit großem Engagement, sich einbringenden Trainerin, Ute Farr, sowie den Betreuern Mario Wild, Thilo Ratz, Petra Witt, Clara Fritz, Roland Golderer und Roland Ruisz, den Kampfrichtern Juha Misiewicz und Tobias Boos zu verdanken.

Mit einem herzlichen Danke an das Event Orga Team, Karin Augenstein, Michaela Dürr und Andrea Janik, sowie an alle, die sich beim Radsportverein “Schwalbe” Ellmendingen einbringen, beendete Karl-Heinz Kaiser die harmonische Jahresabschlussfeier.

Veröffentlicht unter Allgemein, eigene Veranstaltungene | Hinterlasse einen Kommentar

Augenstein/Weispfennig Dritte bei den Sixdays in Gent

Nur wenige Wochen nach ihrem dritten Rang im Rahmen der Sixdays in London machten Moritz Augenstein (Ellmendingen, Team Maloja Pushbikers) und sein Partner Nils Weispfennig (Oberhausen) erneut auf sich aufmerksam: Im belgischen Gent standen sie am Ende ebenfalls auf dem Treppchen mit der Nummer drei.

Die ersten beiden Tage bestanden die Wettkämpfe der Klasse U23 aus Punktefahren und Rundenrekordfahren. In den insgesamt vier Rennen konnte das badisch Duo nur wenige Punkte erkämpfen so dass sie vor dem ersten Madison am dritten Tag auf einem der hinteren Plätze lagen.

Aber gleich im ersten Madison wurde klar, dass mehr möglich ist. Die beiden behielten immer den Überblick und auch als Weispfennig stürzte konnte dieser kleine Rückschlag sie nicht bremsen. Augenstein und sein Partner steigerten sich von Gesamtplatz zehn auf Rang sieben und blieben zudem in der Nullrunde.

Am vierten Tag startete das Madison nochmal über 200 Runden. Das Rennen begann sehr schnell und die zweite deutsche Paarung Schmiedel/Malcharek drückten ordentlich aufs Gas um eine Verlustrunde zur Spitze wieder wett zu machen, was ihnen aber nicht gelang. Als dann Mitte des Rennens alle schon angeschlagen waren erkannten Augenstein/Weispfennig ihre Chance und attackierten. Nur ein Duo aus Frankreich konnte ihnen folgen und eine Gewinnrunde herausfahren. Das brachte ihnen den dritten Platz im Klassement ein.

Am fünften Tag wurde die Distanz auf 240 Runden (=40 km) erhöht. Augenstein/Weispfennig hatten zwar eine Runde Vorsprung, die starken Konkurrenten um Rang drei hatten jedoch deutlich mehr Punkte auf ihrem Konto. Die ersten 150 Runden wurden sehr hart und mit vielen Attacken gefahren. Da in den letzten sechs Runde nochmals sechs Wertungen ausgefahren werden sollten, hielt sich die beiden jungen Deutschen erstmal zurück. Als es in die entscheidende Phase ging für die sie ihre Körner gespart hatten, gab es einen schweren Sturz in den auch Weispfennig verwickelt wurde. Das Rennen würde darauf hin abgebrochen und Augenstein/Weispfennig gingen als Dritte in den letzten Tag.

Erneut stand ein Madison über 240 Runden auf dem Programm. Weispfennig hatte sich am Vortag einige Prellungen zugezogen und konnte nicht beschwerdefrei fahren. Aber mit viel Kampfgeist kämpfte er sich durch. Ziel war trotzdem in diesem Rennen Platz drei zu verteidigen. Sie mussten viele Attacken abwehren konnten aber den hervorragenden dritten Rang im Endklassement verteidigen. Der Sieg ging überlegen an die Belgier Brian Boussaer/Jules Hesters, die fünf Runden Vorsprung herausgeholt hatten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Tom Murphy mit Platz 11 in Prag

Zum Abschluss der Saison startete “Schwalbe” Masters-Fahrer Tom Murphy in Prag-Suchdol beim Grass Roots Cyclocross Crossrennen.

In der sehr aktiven Crosser Szene um Prag herrscht ein starker Wettbewerb in den Masterklassen. Bewertet wird gemeinsam 40+, was natürlich Nachteile für ältere Starter  mit sich bringt. Auf einem größtenteils technischen schwierigen Labyrinth auf einen Spielfeld mit mehreren Hindernissen und einem kleinen Hügel, der per Laufschritt bewältig werden musste, konnte sich Tom Murphy den 11. Platz sichern.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar