PZ Sportlerwahl 2017 mit Benni Boos

Liebe Mitglieder und Freunde des RSV Schwalbe Ellmendingen,

unser U15-Fahrer Benni Boos hat es bei der PZ Sportlerwahl ins Finale der besten Fünf geschafft. Die online-Abstimmung der PZ ist freigeschaltet, bitte gebt Eure Stimme für unseren Deutschen Meister ab, damit er es auch hier auf das Treppchen schaffen kann !!!

Hier der Link zum Abstimmformular:

https://www.pz-news.de/sportlerwahl.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Maximilian Boos mit starken Leistungen beim Sichtungsrennen-Finale

Platz vier und zehn lauteten die Ergebnisse von Maximilian Boos beim Finale der BDR-Sichtungsrennserie der U17 in Holtensen und Langenhagen, beides in der Nähe von Hannover. Seine Geschwister Leonie (U13w) und Benni (U15) standen in Kirrlach jeweils als Zweite auf dem Siegerpodest.

Am vergangenen Wochenende stand für die besten U17-Fahrer Deutschlands das Finale in der BDR-Sichtungsrennserie auf dem Programm. Mit dabei waren vom RSV Schwalbe Ellmendingen die beiden Talente Maximilian Boos und Plinius Naldi, betreut von ihrem Heimtrainer Wolfgang Schendzielorz und LV-Trainer Mike Sievers. Am Samstag galt es in Langenhagen für die mehr als 100 Starter ihre Stärke im Kampf gegen die Uhr bei einem Einzelzeitfahren über 10,4 Kilometer zu zeigen. Maximilian Boos gelang dies vor den Augen des Bundestrainers mit nur knapp 20 Sekunden hinter dem Bronzerang als Zehntem eindrucksvoll. Sein Teamkollege Naldi wurde 34. Boos, in der Gesamtwertung bis zu diesem Zeitpunkt 15., konnte sich dadurch um drei Positionen nach vorne schieben.

Am Tag darauf war ein Straßenrennen in Holtensen über 86 Kilometer zu absolvieren. Auf dem schnellen Kurs konnte sich im Verlauf des Wettbewerbes eine vier-köpfige Spitzengruppe absetzen, zu der auch Boos gehörte. Der Ellmendinger war in dem Quartett eindeutig der aktivste Fahrer und sorgte dafür, dass der Abstand zum Felde gehalten werden konnte. Im Finish musste er dann dieser, von seinem Trainer aber gern gesehenen Fahrweise, Tribut zollen und sprintete als hervorragender Vierter ins Ziel. Lohn der Mühe war dann die Verbesserung im Gesamtklassement der Serie auf Rang acht. Naldi, der im großen Hauptfeld ankam, wird insgesamt 26. und in der Wertung des jüngeren Jahrgangs sehr guter Fünfter.

Im Gesamtklassement auf Platz acht vorgerückt: Maximilian Boos

Im nordbadischen Kirrlach wurde die vorletzte Etappe des Ba-Wü Schülercups ausgefahren. In der Klasse U13w musste sich Leonie Boos nur Isabel Kämpfert (Stuttgardia Stuttgart) geschlagen geben. Fabrice Gremmer (U13) kam als Zehnter ins Ziel. Bei den U15 sicherte sich Benni Boos hinter dem Solosieger Tim Weispfennig Rang zwei.

In Torgau bei Leipzig startete Willi Spiesz (Senioren 4) in bei einem Rennen über 70km. Nach 20 km setzte er sich mit elf Mitbewerbern vom Feld ab. Zusammen mit Grünig (Wernigerode) und Bommel aus Leipzig versuchte Spiesz immer wieder aus der Gruppe wegzukommen. Im Spurt belegte er dann einen guten neunten Platz.

Eine Woche später in Kirrlach stand Spiesz mit 24 Konkurrenten zu einem Kriterium an der Startlinie. Im Verlauf des Wettkampfes bildete sich eine Spitze aus zwölf Fahrern, darunter auch Spiesz, die die Sprintwertungen unter sich ausmachte. Platz eins ging am Ende an Gerhard Hack von der RSG Frankfurt, Spiesz beendete das Rennen als starker Sechster.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Benni und Leonie Boos erneut siegreich

Bei kühlen Temperaturen und Nieselregen wurde in Leutkirch die siebente Etappe des BAWÜ-Schüler-Cup durchgeführt. Auf dem anspruchsvollen Rundkurs über 3 Km waren in jeder Runde 850 m Anstieg zu absolvieren.

Fabrice Gremmer (U13) sprintete nach 15 km im schnellen Finale auf den sehr starken sechsten Platz. Leonie Boos (U13w) setzte durch viel Attacken ihre Mitstreiterinnen immer wieder unter Druck und siegte im Finale mit einer halben Rad länge Vorsprung. Sie bleibt damit im gelben Trikot der Spitzenreiterin bei der Rennserie um den BAWÜ-Schüler-Cup.

Die Schüler-U15 hatten 10 Runden = 30 km zurückzulegen. Eine feine Leistung, besonders in den Steigungen, zeigte Christian Wiggisser, er fuhr lange Zeit in der Spitzengruppe und erst im schnellen Finale konnte er das Hinterrad nicht mehr halten und wurde guter Elfter.

Wieder hochmotiviert und mit einer beeindruckenden Leistung absolvierte Benni Boos die Distanz über 30 km. Schon in der dritten Runde setzte er sich mit einem fulminanten Antritt vom Fahrerfeld ab und holte überlegen mit über zwei Minuten Vorsprung einen weiteren Etappensieg in der Nachwuchsrennserie im wilden Süden, dem BAWÜ-Schüler-Cup.

Abschlussrennen in Remchingen um den LBS Mountainbike CUP 2017

Auch beim letzten Rennen der LBS -MTB-Cup Rennserie in Remchingen waren fünf Schwalben am Start und zeigten starke Leistungen.

Svea Fritz und Nick-Lenny Rapp schlugen sich wacker im Technikparcours und erreichten danach im XC Rennen die Plätze sieben und elf.

Die U11 Fahrer Erik Fritz und Marvin Witt erkämpften sich beim Slalomparcours und Technikparcours mit dem sechten und zwölften Platz starke Platzierungen. Bei den U15 startete Max Schüßler. Nach dem Technikparcours dem anschließen Slalomparcours und dem XC Rennen kam er als Dreizehnter in die Wertung.

In der Gesamtwertung des LBS CUP zeigten die jungen „Schwalben“ bei ihrer ersten Mountainbike Saison hervorragende Leistungen. Die Plätze sechs und neun durch Erik Fritz und Marvin Witt in der Klasse U 11 und Platz zehn für Max Schüßler bei der U15 Klasse zeigen den Aufwärtstrend der Mountainbike Talente in Ellmendingen.

Unterstützt wurde die junge „Schwalbe“ Mountainbike Gruppe von der mitgereisten Fangruppe. Auch der Trainer und Betreuerstab der Kinder freute sich über das große Engagement des Radsportnachwuchses aus der Radsporthochburg Ellmendingen.

Die erfolgreichen jungen Teilnehmer beim MTB LBS-Cup Finale

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nachruf

Wir müssen Abschied nehmen von

Friedbert Bianchi

er verstarb am 31. August 2017

wir werden ihn als guten Freund, Weggefährten und Mitarbeiter beim Radsportverein und seiner Wandergruppe in Erinnerung behalten.

Der Tod ist nicht das Ende,
nicht die Vergänglichkeit.
Der Tod ist nur die Wende,
Beginn der Ewigkeit.

Die Trauerfeier, findet am, 07. September 2017 um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Ellmendingen statt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Junge Schwalben mit zwei Siegen in Donaueschingen

Zwei Siege holten die jungen Schwalben im zum Regio-Cup zählenden Renntag in Donaueschingen. Ganz oben standen Leonie Boos (U13w) und ihr Bruder Benni (U15), Jennifer Kuppel (U17w) kam als Vierte ins Ziel und Christian Wiggisser wurde Achter. In guter Form zeigte sich Willi Spiesz (Senioren 4) bei zwei Bergzeitfahren, die er als Zweiter und Dritter beendete.

Auf dem Kasernengelände in Donaueschingen wurde die vorletzte Etappe des Regio-Cups 2017 auf einem 1,2 Kilometer langen Rundkurs ausgefahren. Bei den Schülerinnen U13 war Leonie Boos nach 8,4 Kilometern nicht zu schlagen und holte ihren zwölften Saisonerfolg. 15 mal galt es für die U15 den Parcours zu umrunden. Der hohe Favorit Benni Boos ließ nichts anbrennen und gewann vor Leon Heinemann (Offenburg-Fessenbach) und Cedric Abt vom RC Pfullendorf. Mit ihren Siegen sind die Geschwister Boos bereits vor der letzten Etappe des Regio-Cups am 3.10.17 in Karlsruhe in der Gesamtwertungen nicht mehr einzuholen. Der zweite Ellmendinger bei den U15, Christian Wiggisser, kam als Achter ins Ziel. 30 Kilometer standen für die U17w auf dem Programm. Jennifer Kuppel landete am Ende auf dem undankbaren vierten Rang.

Bei den offenen Meisterschaften der Verbände Rheinland-Pfalz und Saarland im Bergzeitfahren in Homburg stellte sich Willi Spiesz der Senioren 4 Konkurrenz. Nach 5,1 Kilometern stieg er hinter Erwin Hickl (Bellheim) und Bernd John (Rodenbach) als Dritter auf das Siegerpodest.

In Homburg auf Platz drei: Willi Spiesz

Noch besser lief es für ihn einen Tag später ebenfalls bei einem Bergzeitfahren bei Bad Hersfeld. Auf dem steilen, fünf Kilometer langen Kurs mit durchschnittlich 7% Steigung und Passagen bis zu 17% erreichte Spiesz mit knappen Rückstand auf den hessischen Bergmeister Gerhard Härtl Platz zwei.

Am Sonntag, den 27.08.17  fand in Albi (Südfrankreich), die Straßen WM der Senioren statt. 185 Teilnehmer bei den M60, darunter der Ellmendinger Willi Spiesz, standen am Start. Der Weltmeister wurde auf einem 97,5km langen welligen Kurs ermittelt.  Das Rennen wurde bei +32°C vor zahlreichen Zuschauern ausgetragen. Von Beginn an wurde ein hohes Tempo angeschlagen. Nach ca. einem Drittel der Distanz kam der erste größere und längere Anstieg über fünf Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 7%. Hier wurde das Feld in 4 Gruppen zerlegt. Leider verfehlte Spiesz nur um Haaresbreite die erste 60er Gruppe. Nach 2h:39min belegte er bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,2km/h Platz 88 in der Gesamtwertung. Der Sieger kam aus  Schweden erreichte 11 Minuten eher das Ziel. U. Rottler (Fünfter),  E. Hickl (22.), sowie Krüger (118.) und U. Bock (139.) komplettierten das deutsche Team. Insgesamt fuhren 163 Fahrer das Rennen zu Ende.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vier Boos-Siege in der Pfalz

Zwei Brüder, vier Siege: sowohl in Lingenfeld als auch in Dierbach beherrschten Benjamin (U15) und Maximilian Boos (U17) ihre Konkurrenten. Gute Platzierungen konnten auch Christian Wiggisser und Elias Ratz in Dierbach erzielen.

Vom Startschuss an legte Benni Boos beim Kriterium in Lingenfeld ein hohes Tempo vor. Nach 16 von 18 Runden auf dem 1,5 Kilometer langen Kurs überrundete er bis auf die späteren Zweit- und Drittplatzierten das gesamte Feld und siegte unangefochten. Sein älterer Bruder wollte ihm da nicht nachstehen. Nach der zweiten von insgesamt sieben Sprintwertungen setzte er sich von seinen Mitstreitern ab und holte sich überlegen seinen achten Saisonsieg. Mehr Wiederstand hatten die Brüder am Tag darauf  in Dierbach auf einem Kurs mit einem bissigen Anstieg am Ortsende zu überwinden. Im Verlauf des über 26 Kilometer führenden Rennens der U15 bildete sich eine achtköpfige Spitzengruppe mit den beiden Ellmendingern Benni Boos und Christian Wiggisser. In der letzten Runde setzten sich Boos, Tim Weispfennig (Oberhausen) und Nico Kövago (Rheinzabern) aus dieser Gruppe ab und beim Zielsprint erwies sich Boos einmal mehr als der Schnellste. Wiggisser und der dritte Ellmendinger, Elias Ratz, kamen als Achter und Zwölfter ins Ziel. Einen harten Kampf lieferten sich über die 42 Kilometer lange Distanz bei den U17 Maximilian Boos, Merlin Cambeis (Mehlingen) und Lucas Janis Jabczynski aus Lingenfeld. Am Ende konnte sich der sprintstarke Ellmendinger gegen seine beiden Kontrahenten deutlich durchsetzen, sein Vereinskamerad Plinius Naldi wurde Achter.

Je zwei Mal erfolgreich: Maximilian und Benni Boos

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Ehrung der “Schwalben” für Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften 2017

Von Karl-Heinz Kaiser: Zum Ehrungsabend für Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften hatte der Radsportverein „Schwalbe“ Ellmendingen am Freitag, dem 25. August 2017 in das Gasthaus “Zum Löwen” in Ellmendingen geladen. Trotz 42 der Ferienzeit waren 42 Gäste gekommen.

Vier „Schwalben“ waren in diesem Jahr bei den Titelkämpfen um die Deutschen Meisterschaften in Frankfurt/Oder, Linden/Pfalz und in Köln überaus erfolgreich.

Bei den Deutschen Straßenmeisterschaften in Linden gelang es Benjamin Boos zum ersten Mal, eine Goldmedaille für Ellmendingen einzufahren.

Auf der Bahnpiste in Köln zeigte er seine Vielseitigkeit und wurde bei den deutschen Meisterschaften im Omnium Dritter.

Starke Vorstellung auch der “Schwalbe” Jugendfahrer Plinius Naldi und Maximilian Boos in Köln: sie wurden Achter und Neunter.

Die Radrennbahn in Frankfurt/Oder, war der Schauplatz für die Deutsche Bahnelite. Im Madison Rennen der Jugend zeigten Plinius Naldi und Maximilian Boos ihre Übersicht und Sprintstärke, souverän holten sie sich die Silbermedaille.

Beim Punktefahren wurde Maximilian Boos Siebter.

Beim Madison Rennen der Eliteklasse konnte das Duo Moritz Augenstein mit Partner Christian Grassmann von den Maloja Pushbikers, nach hartem Kampf um das Podium, den vierten Platz belegen. Große Erfolge feierte Moritz Augenstein mit Siegen bei den Sixdays in der Schweiz und Bremen.

Diese Erfolge sind auch Lohn für das große Engagement von “Schwalbe” Trainer Wolfgang Schendzielorz und Nachwuchstrainerinn Ute Farr.

In einem spannenden Video Clip zeigte Wolfgang Schendzielorz die Stationen der Erfolge auf.

Karl-Heinz Kaiser bedankte sich bei den Eltern und bei den Trainern und Betreuern für ihr großes Engagement. Ihr Ehrenamtlicher Einsatz ist die Erfolgsgarantie in Ellmendingen.

Präsente und großen Applaus gab es für die vier jungen „Schwalbe Fahrer“ für ihren Einsatz und die großartigen Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften.

Mit einem besonderer Dank an den Erfolgstrainer Wolfgang Schendzielorz und seine vier Schützlinge beendete Karl-Heinz Kaiser den Ehrungsabend.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Maximilian Boos Sechster bei den EuroEyes Youngclassics

Zusammen mit seinem Ellmendinger Vereinskollegen Plinius Naldi, sowie Raphael Kübler (Reute), Felix Bauer (Hofweier) und Matthias Huber aus Fessenbach startete Maximilian Boos im Team LV Baden bei den EuroEyes Youngclassics in Hamburg.

Bei diesem Etappenrennen über vier Abschnitte in der Nähe von Hamburg stellten sich mehr als 100 Starter in 17 Teams aus sechs EU-Ländern der Konkurrenz. Bei der ersten Etappe über 68 Kilometer sprintete Boos in einer Verfolgergruppe von vier Ausreißern als Zweiter über die Ziellinie und wurde somit starker Sechster, auch Naldi konnte sich als 15. gut im Vorderfeld platzieren. Beim zweiten Abschnitt, hier waren 56 km zu absolvieren, kam ein großes Feld geschlossen ins Ziel, sodass Boos Platz 21 genügte um Rang sechs zu verteidigen. Pech hatte Naldi, der in einen Sturz verwickelt wurde und dadurch in der Gesamtwertung weit zurück fiel. Teil drei der Rundfahrt wurde als Einzelzeitfahren über neun Kilometer ausgefahren. Maximilian Boos erreichte als 14. das Ziel, war damit schnellster Badener und hielt seinen Platz im Gesamtklassement. Hamburg – Wedel – Hamburg lautete der Fahrplan für die letzte Etappe über 57 Kilometer. Auch hier fiel die Entscheidung in einer Massenankunft. Naldi wurde als 25. gewertet,  Boss reichte eine Platzierung im Mittelfeld um seinen tollen sechsten Rang in der Endabrechnung zu bestätigen. Der Gesamtsieg ging an Nicolas Heinrich aus Sachsen. Der LV Baden erzielte am letzten Tag mit Rang drei sein bestes Tagesergebnis, insgesamt wurden die jungen Badener Sechster, der Sächsische Radfahrerbund stand hier ganz oben.

Internationale Wettkampfluft geschnuppert: Maximilian Boos und Plinius Naldi

1001 Runde, das sind auf dem 200 Meter langen Holzoval in Gäufelden-Öschelbronn mehr als 200 Kilometer und ist damit das längste Bahnrennen der Welt im Madison. 12 Teams konnte der Ausrichter RSV Öschelbronn verpflichten, darunter den Ellmendinger Moritz Augenstein mit seinem Partner Hans Pirius. Nicht zu schlagen waren die Favoriten aus der Schweiz,  Claudio Imhof und Stefan Bissiger, Platz zwei belegten Nico Heßlich/Maximilian Bayer. Ein spannendes Rennen lieferten sich drei Teams um Platz drei, am Ende hatten die Österreicher Stefan Matzner/Stefan Mastaller die Nase vorn und verwiesen Augenstein/Pirius auf den undankbaren, aber sehr guten vierten Rang.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Boos-Days in Bellheim

Vier Siege und einen zweiten Platz erzielten die für den RSV Schwalbe Ellmendingen startenden Geschwister Leonie, Benni und Maximilian Boos bei den Radsporttagen in Bellheim. Zweimal stand Benni (U15) auf der obersten Stufe, je einmal gelang dies Maximilian (U17) und Leonie (U13w), die zudem noch einmal Zweite wurde.

Ganz im Zeichen des Radsports stand das vergangene Wochenende im pfälzischen Bellheim. Samstags wurden die Wettbewerbe als Kriterien auf einem 1100 Meter langen Rundkurs ausgefahren und am Sonntag wurden zum 65. mal die Sieger beim „Großen Erdinger Preis“ auf einem 20 Kilometer langen Rundkurs gesucht. 13,2 Kilometer betrug die Renndistanz beim Kriterium der U13m/w. Hinter der überlegenen Siegerin Messane Bräutigam aus Rheinzabern sprintete Leonie Boos vor Linus Schmid (RRC Endspurt Mannheim) auf Rang zwei. 18 Runden standen auf dem Programm bei den U15. Hier lieferten sich Benni Boos und Daniel Schrag aus Aichach ein spannendes Duell, das der Ellmendinger erst mit der Schlusswertung für sich entscheiden konnte. Sein Teamkollege Julius Janik platzierte sich im Hauptfeld.

Saisonsiege Nummer 19 und 20 in Bellheim: Benni Boos

Einen deutlichen Sieg erzielte Maximilian Boos (U17), der alle fünf angesetzten Sprintwertungen in den 25 Runden gewann und überlegen auf das oberste Treppchen steigen konnte. Als Vierter verfehlte Plinius Naldi nur knapp den Sprung auf das Podium.

Beim Kriterium nicht zu schlagen: Maximilian Boos

Einen Tag später drehte Leonie Boos den Spieß um. Nach einer Runde (=20km) sprintete sie vor Messane Bräutigam über den Zielstrich, Fabrice Gremmer wurde als Dreizehnter gewertet. Einen Tag später drehte Leonie Boos den Spieß um. Nach einer Runde (=20km) sprintete sie vor Messane Bräutigam über den Zielstrich, Fabrice Gremmer wurde als Dreizehnter gewertet.

Nach Platz zwei beim Kriterium bei Straßenrennen den Spieß umgedreht: Leonie Boos

Erneut erst auf den letzten Metern wurde nach 40 Kilometern die Konkurrenz der U15 entschieden. Benni Boss hatte im Finale die schnellsten Beine und holte sich vor Enzo Decker (TV Birkenfeld/Nahe) und Lukas Gress aus Reute seinen bereits 20. Saisonerfolg, Julius Janik erreichte das Ziel im Feld. Das schnelle Kriterium hatte bei den U17 Maximilian Boos noch in den Beinen und musste sich nach drei Runden mit Platz 15 zufrieden geben. Pech hatte Plinius Naldi, der nach einem Plattfuß das Rennen nicht beenden konnte.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Zwei zweite Plätze für die Radsportler aus Ellmendingen

Linkenheim und Mehlingen waren die Stationen an letzten beiden Wochenenden für die Pedaleure aus der Enzkreisgemeinde. Dabei konnten in Linkenheim Plinius Naldi (U17) und Aimée Braun (U13w) in ihren Rennen jeweils Rang zwei belegen.

Auf einem 2,2 km langen Rundkurs mit Start und Ziel an der Radrennbahn wurden die Wettbewerbe in Linkenheim durchgeführt. Bei den U17 musste sich Plinius Naldi nach 20 Runden nur dem überlegenen Sieger Janis Jabczynski geschlagen geben. 17,6 Kilometer hatten die U13w zu absolvieren, hier fuhr nur die Lokalmatadorin Maksima Müller vor Aimée Braun über die Ziellinie. Gut schlug sich Willi Spiesz (Senioren 4) und belegte in der Endabrechnung Rang sechs.

Platz zwei in Linkenheim: Aimée Braun

Eine Woche später stellten sich die jungen Schwalben in Mehlingen bei Kaiserslautern auf einer 4,75 Kilometer langen Schleife der Konkurrenz. Plinius Naldi und Maximilian Boos sprinteten nach zehn Runden als Vierter und Neunter über die Messlinie und Fabrice Gremmer (U13) konnte sich nach einem couragierten Rennen über Platz sieben freuen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar