Schwalben Nachwuchs holt drei Siege in Kartung

Dreimal standen die jungen Schwalben aus Ellmendingen in bei der vorletzten Etappe des „Regio-Cup“ in Kartung bei Baden-Baden auf dem höchsten Siegertreppchen. Seinen bereits 19. Saisonsieg konnte dort Plinius Naldi (U15) feiern und Katharina Becker (U17w) erwies sich in ihrem Wettkampf ebenso als Schnellste wie Leonie Boos bei den U13w. Silber gab es für Noah Ratz (U11) und Bronze erreichte Benjamin Boos bei den U15. Beim Rennen der Elite B/C sicherte sich Simon Henke mit Platz fünf den Klassenerhalt in der zweithöchsten Amateurklasse.

18 Runden auf dem 1,3 Kilometer langen Kurs durch die Ortsmitte von Kartung hatten die Schüler U15 bei ihrem Kriterium zu absolvieren. Erneut demonstrierte Plinius Naldi seine Schnelligkeit, gewann alle vier Sprintwertungen und damit unangefochten den Wettbewerb. Benjamin Boos konnte dreimal in die Punkte fahren und hinter Lukas Beck aus Reute Platz drei erreichen. Ein gutes Rennen zeigte auch Christian Wiggisser, der als Bester im Verfolgerfeld Zehnter wurde.

Platz eins und drei bei den U15: Plinius Naldi und Benni Boos

Nicht zu schlagen war bei den U17w Katharina Becker, die nach 32,5 Kilometern Elena Lasch (Oberhausen) auf Platz zwei verwies. Nach ganz oben durfte auch Leonie Boos (U13w) steigen, sie gewann ihr Rennen über 15,6 Kilometer vor Emilia Meier aus Eichstetten, Aimée Braun kam als Siebte ins Ziel.

Konnte einen weiteren Sieg in ihre Erfolgsliste eintragen: Leonie Boos (U13w)

Sechs Runden standen bei den U11 auf dem Programm. Hinter dem hohen Favoriten Louis Grupp aus Oberhausen sprintete Noah Ratz als Zweiter über den Zielstrich, sein Teamkollege Fabrice Gremmer wurde starker Fünfter.

Erzielte mit Platz zwei sein bestes Ergebnis 2016: Noah Ratz (U11)

Pech hatte bei den U13 Elias Ratz, der in aussichtsreicher Position liegend kurz vor Schluss durch einen Plattfuß nicht mehr in das Geschehen eingreifen konnte, Julius Janik wurde hier Elfter. Bei den Senioren 3 vertrat Willi Spiesz die Ellmendinger Farben und wurde als Dreizehnter gewertet. 50 Runden hatten die Amateure der Elite B/C zu bewältigen. Der Ellmendinger Simon Henke erreichte hinter dem Sieger Alexander Boos (Merzig) als hervorragender Fünfter das Ziel und sicherte sich damit für 2017 das Startrecht in der B-Klasse.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Ellmendinger Radsportler in Kirrlach mit drei Silberrängen

Dreimal standen Pedaleure aus Ellmendingen bei den Kriterien in Kirrlach auf dem Treppchen mit der Nummer zwei. Plinius Naldi (U15), Johannes Janik (U19) und Wilfried Göhringer S4/70+) mussten jeweils nur einem Konkurrenten den Vortritt lassen. Zudem konnten die Akteure aus der Winzergemeinde noch etliche Top-Ten Resultate verbuchen.

Schauplatz der Wettbewerbe in Kirrlach war ein flacher, ein Kilometer langer Kurs mit zahlreichen Kurven. In der Klasse U15 hatte nach 21 Runden lediglich der Sieger Felix Bauer aus Hofweier mehr Sprintpunkte als Plinius Naldi auf dem Konto, sein Teamkollege Christian Wiggisser kam bei dem schnellen Rennen als 22. ins Ziel. Zehn Schleifen mehr standen bei den U19 auf dem Programm. Im Verlauf des Wettkampfes konnten Simon Mild (Hofweier) und Johannes Janik einen Rundengewinn herausfahren, Mild hatte am Ende die schnelleren Beine und gewann vor Janik. 33 Kilometer hatten die Senioren 4/70+ zu absolvieren. Der Ellmendinger Wilfried Göhringer unterlag hier nur Ernst Zeh aus dem hessischen Groß-Gerau. Willi Spiesz und Hans Eberwein (beide S3) belegten die Plätze 15 und 20, Walter Scholz  (S4) wurde als Zwölfter gewertet. In der Nachwuchsklasse U11 fuhren Noah Ratz und Fabrice Gremmer hinter dem Sieger Luis Grupp (Oberhausen) als Sechster und Siebter über den Zielstrich, Elias Ratz und Julius Janik (beide U13) wurden Fünfter und Zehnter, Jennifer Kuppel (U15w) erreichte Rang neun.

Platz zwei bei den S4/70plus: Wilfried Göhringer

RSV-Kids beim MTB LBS-Cup Finale in Wilferdingen

Von Frankv Häring: Am 10. September nahmen fünf RSV-Kids (Tino Wild, Marvin Witt, Elias Ratz, Max Schüßler und Christian Wiggisser) beim LBS-MTB-Cup in Wilferdingen die Rennstrecken unter ihre Stollenreifen. Ein Rennen, das den Jungs mit Technikparcours, Slalom und abschließendem Cross-Country-Rennen sowohl an Bikebeherrschung als auch an Kondition alles abverlangte Bei den U11 schrammte Tino mit einem sensationellen 4. Platz haarscharf am Podest vorbei, Marvin (als Jüngster der RSV-Truppe und auch als Jüngster U11-er insgesamt) hatte beim Rennen ein wenig mit seiner Schaltung Probleme, kämpfte sich jedoch tapfer bei seinem allerersten Rennstart auf den 23. Platz vor. Bei den U13 fuhr Max mit Platz 11 knapp an den Top 10 vorbei. Elias konnte aufgrund eines Sturzes und anschließenden technischen Problemen das Rennen leider nicht beenden. Christian erreichte in der Klasse U15 einen beachtlichen 13. Platz. Die Parole „Wir sind ein Team und haben dabei auch noch Spaß“ wurde von allen super umgesetzt.

Bilder dazu gibt es hier: http://rsv-kids.de/bilder

Veröffentlicht unter Allgemein, Mountainbike, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Berg und Tal und steile Kurven, Kelterner Bike–Park ist fertiggestellt!

Dass Ellmendingen eine Radsport-Hochburg ist, weiß jeder; dass in diesem Sinne Keltern nun um eine Attraktion reicher ist, das muss sich erst noch herumsprechen. Seit Anfang September ist der „Bike-Park Keltern“ im Ellmendinger Gewerbegebiet fertiggestellt.

Noch ohne Beschilderung und direktem Zugang von der Wielandstraße her, befindet sich der Parcours beim Klärwerk im Ellmendinger Gewerbegebiet hinter dem Recyclinghof. Hier können begeisterte Mountainbiker Spaß haben und ihre radsportlichen Fähigkeiten trainieren. Dafür stehen vier ineinander modellierte Bahnen mit einer Länge von über 150 Metern und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, vielen Hügeln, Rampen und Kurven zur Verfügung. Der sogenannte Pumptrack für den insgesamt 250 Kubikmeter lehmhaltige Erde aufgeschüttet und modelliert wurde, kann von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen benutzt werden; vorausgesetzt es werden Helm und Handschuhe getragen. Eine vor Ort aufgestellte Benutzungsordnung regelt weitere Einzelheiten.

Noch unter Bürgermeister Pfeifer war Karl-Heinz Kaiser vom Radsportverein Schwalbe Ellmendingen vor fünf Jahren an die Gemeinde herangetreten. Zustande gekommen ist der Bike-Park Keltern nun auch auf Initiative von Jugendlichen, die beim Jugendforum, einem Zusammentreffen von Jugendlichen, Bürgermeister und Gemeinderäten im November 2014 denselben Wunsch hatten.

Mit gemeinsamen Anstrengungen und der Unterstützung von Sponsoren, wie den Stadtwerken Pforzheim, der Volksbank Wilferdingen-Keltern, der Sparkasse Pforzheim-Calw und den Jugendfonds Enzkreis ging dieser Wunsch nun mit einem Kostenaufwand von rund 17 000 Euro in Erfüllung. Karl-Heinz Kaiser, engagierter Radsportler, Nachwuchsförderer und langjähriger Vorstand des Radsportvereins (RSV) Schwalbe Ellmendingen ist begeistert. Wenngleich er noch einige Verbesserungswünsche und –vorschläge hat meint er: „Das ist ein Super-Parcours; da sind die Steilwandkurven hoch gebaut, sodass auch Könner maximalen Fahrspaß haben ohne, dass dabei die Nutzung für Kinder eingeschränkt wäre”.

Schon jetzt in der Ferienzeit kann die Anlage genutzt werden. Die Lage an der Pfinz mit Schatten spendenden Bäumen machen einen Besuch auch bei Sommerhitze zum Vergnügen. „Eine offizielle Einweihung gibt’s am 10 September“ meint Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger und schwärmt „Der Kelterner Bike-Park bietet sowohl Anfängern, als auch ambitionierten Amateuren und allen Biker-Cracks, optimale Kurven, Mulden und Wellen.“ Der interessante Pumptrack ist für Fahrer jeden Alters geeignet und bietet unzählige Fahrvarianten. Spezielle Kenntnisse sind nicht erforderlich. Wer sein fahrerisches Können dann auch sportlich einsetzen möchte, für den bietet der RSV Schwalbe gute Möglichkeiten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zwei Spitzenplätze bei der DM Bahn in Cottbus 2016

Von Wolfgang Schendzielorz: Teilnehmer waren für den RSV Ellmendingen Maximilian Boos (U17) und Moritz Augenstein (U23-A).

Maximilian Boos startete in der 2000m Einerverfolgung und konnte seine persönliche Bestzeit um 3 Sekunden unterbieten. Die Zeit von 2:31,232 reichte für den 30. Platz.

Im Punktefahren waren drei Vorläufe notwendig um die 24 Starter für den Endlauf zu ermitteln. Maximilian Boos startete in dritten Vorlauf. Hier waren 21 Fahrer am Start, von denen acht in den Endlauf kamen. Es ging für Maximilian Boos recht gut los. In der ersten Wertung kam er auf Platz drei und bekam dafür zwei Punkte. Im weiteren Rennverlauf war er in einen Sturz verwickelt, konnte aber das Rennen fortsetzen. Einige Zeit später ereilte ihn die Defekthexe, sein Hinterrad ging vier Runden vor Rennende platt und somit konnte er nicht mehr in die Schlusswertung eingreifen. Mit zwei Wertungspunkten reichte es nur für den elften Rang und so konnte er sich leider nicht für das Finale qualifizieren.

Im Madison ging Maximilian Boos mit seinem Partner Nils Weispfennig aus Oberhausen an den Start. Im Verlauf des Rennens ersprinteten sie drei Punkte, verpassten aber den rennendscheidende Vorstoß eines Teams aus Brandenburg. Am Ende belegten sie mit den drei Punkten einen sehr guten fünften Platz.

Nach Jahren der Abstinenz trat mit Moritz Augenstein endlich wieder ein Ellmendinger Amateur bei deutschen Bahnmeisterschaften der Männer an. In der 4000m Einerverfolgung wurde er mir einer Zeit von 4:50,110 Minuten 14. und hatte damit als Sportler des jüngsten Elite-Jahrgangs einen guten Einstand. Im Vorlauf des Punktefahrens gelangen Augenstein ein Rundengewinn und sechs Punkte aus den Wertungssprints. Mit insgesamt 26 Zählern zog er ungefährdet in das Finale ein und wurde dort Dreizehnter. Im Madison punkteten Moritz Augenstein und sein Partner Tino Thömel aus Berlin in allen sechs Wertungen und kamen mit zwölf Punkten als ausgezeichnete Vierte ins Ziel.

Starker vierter Platz bei der DM-Bahn: Moritz Augenstein (rechts) und sein Partner Tino Thömel sein

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Donaueschingen – Interessanter 1,2km Kurs auf dem Kasernengelände -28.08.16

Von Michaela Boos: Am letzten Sonntag startete Leonie Boos in der Altersklasse U13 im ersten Rennen des Tages in die 1,2km kurzweilige Runde auf dem kurvigen Kasernengelände in Donaueschingen. In einem schnellen Rennen, sicherte sie sich nach sieben Runden den zweiten Platz hinter Hannah Nöhring (Post SV Weilheim) und vor Lilli Wissert (VC Singen). Benjamin Boos und Jennifer Kuppel starteten in der Altersklasse U15. Hier setze sich schon bald ein Biberacher Duo ab, das seinen Vorsprung immer weiter ausbauen konnte. Nach einem Verfolgungsversuch von Benni und Fabian Keller (RSV Öschelbronn), der nach wenigen der insgesamt 15 Runden abgebrochen wurde, konzentrierte Benni sich auf den Zielsprint aus dem Feld. Diesen konnte er problemlos für sich entscheiden und beendete das Rennen so auf dem 3. Podestplatz hinter Erik Weggenmann und Moritz Bader.  Jennifer beendete das Rennen auf Rang fünf.

Johannes Janik startete im gemischten Feld der Junioren und Senioren in das sehr schnelle Rennen über  48km. Nach aktiver Fahrweise überquerte Johannes als Dritter die Ziellinie. Auf dem Podest vor ihm nur Lukas Baldinger (RSG Eichstetten) und Raphael Dienert (RSV Rheinstolz Wyhl).

Das Feld der Jugend – an diesem Renntag in den Sommerferien leider auch schwach besetzt – stand Katharina Becker bereits vor dem Start als Siegerin ihrer Rennklasse fest. Diesen Sieg ließ sie sich allerdings nicht schenken. Nach einigen Runden in der Führungsgruppe musste sie dann allerdings abreißen lassen und fuhr in Verfolgerfeldern vor ihrer einzigen weiblichen Mitstreiterin ins Ziel.

Plinius Naldi setzt Erfolgsserie fort

Seine Erfolgsserie setzte Plinius Naldi (U15) in Lingenfeld (Pfalz) fort. Auf dem 1,5 Kilometer langen Kurs hatte er nach 16 Runden wieder einmal die meisten Sprintpunkte gesammelt und verwies bei seinem 18. Saisonsieg Fabian Buckel (Landau) und Thies Springmann aus Oberhausen auf die Plätze. Bei den U11, die 12 Kilometer zu absolvieren hatten, erreichten Noah Ratz und Aimée Braun die Ränge sechs und dreizehn.

Vier Podestplätze gab es in Donaueschingen. Bilder: Michaela Boos

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Die jungen Schwalben on Tour

Am 14. August zeigten die MTB-Kids, zusammen mit ihren Eltern und Betreuer Frank Häring, erstmals Präsenz bei einer Cross-Country-Tourenfahrt beim befreundeten Verein RSC Bretten. Pünktlich um 10:30 Uhr gingen 7 Kids und 8 Erwachsene auf die nicht zu unterschätzende Runde von 33 Kilometern.

Als jüngster Teilnehmer wurde unser 8-jähriger Marvin Witt sogar in der BNN erwähnt.„Gemeinsam geht alles besser“ war die Parole und die wurde auch von den Kindern super als Team umgesetzt. Ebenso hatten die Eltern bei dieser Tour Gelegenheit sich ein wenig näher kennenzulernen und die Fortschritte ihrer Kinder auf dem Rad zu sehen. Alles in allem ein erfolgreicher Tag, der wie alle betonten, unbedingt einer Wiederholung bedarf. Diese wurde auch schon für den 09. Oktober beim Radfahrverein in Kirrlach ins Auge gefasst.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Saisonsieg Nummer 17 für Plinius Naldi

Nach seinen Erfolgen in Bellheim war Plinius Naldi auch im Nachbarort Rülzheim nicht zu schlagen. Bereits frühzeitig setzte er sich auf dem 1,5 Kilometer langen Rundkurs von seinen Konkurrenten ab und überrundete als Solist fast das komplette Feld. Nach 15 Runden siegte er unangefochten vor Felix Bauer (Hofweier) und Lukas Beck aus Reute. Sehr guter Vierter wurde sein Teamkollege Benni Boos, Christian Wiggisser kam im Hauptfeld ins Ziel. In der AK U13 verpasste Elias Ratz hinter dem Sieger Anael Finkbohner aus dem Elsass als Vierter nur knapp den Sprung auf das Siegerpodest. Sein Bruder Noah (U11) fuhr mit Magenproblemen als Neunter ins Ziel. Katharina Becker (U17w) startete gemeinsam mit der männlichen Jugend und belegte als bestes Mädchen Platz fünfzehn.

17. Saisonsieg: Plinius Naldi, rechts sein Teamkollege Benni Boos

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Siege für den Ellmendinger Radsportnachwuchs in Bellheim

Radsport pur war am vergangenen Wochenende im pfälzischen Bellheim angesagt: samstags wurden  auf einem 1,1 km langen Parcours im Rahmen des „Walter Hesselschwerdt Renntages“ Sieger in Rundstreckenrennen und Kriterien gesucht und sonntags wurde auf einem 20 km langen Kurs bereits zum 64. Mal  der „Große Silber Pils Preis“ ausgetragen. Äußerst erfolgreich schnitten dabei die Ellmendinger Nachwuchspedaleure ab: Sieger bei den U15 hieß an beiden Tagen Plinius Naldi, ebenfalls ganz oben stand am ersten Tag Maximilian Boos (U17), Leoni Boos (U13w) wurde auf dem kleinen Kurs Zweite und Benni Boos (U15) durfte sonntags auf das Treppchen mit der Nummer drei steigen. Dazu konnten noch einige Top-Ten Ränge erzielt werden.

Den Auftakt bildete ein Rundstreckenrennen der Klasse U11, in der auch Leoni Boos startberechtigt war. Nach acht Runden musste sie sich im Finish nur Isabell Oepen aus Pulheim geschlagen geben, ihr Teamkollege Fabrice Gremmer wurde guter Fünfter. Dreizehn mal hatten die Akteure der AK U13 die Strecke zu bewältigen, Julius Janik kam hier als Zehnter ins Ziel. Einen schnellen Wettkampf zeigten die Akteure der U15 mit den Ellmendingern Plinius Naldi und Benni Boos. Nach der ersten Wertung setzte sich Naldi mit zwei Mitstreitern vom Feld ab und dominierte dieses Trio nach Belieben. Am Ende hatte er die maximale Punktezahl auf dem Konto und siegte deutlich vor Merlin Cambeis aus Landau und Marco Brenner (Ansbach). Benni Boos belegte mit drei Zählern bei starker Konkurrenz Platz sechs.

28 Runden standen bei den U17 auf dem Programm. Maximilian Boos startete frühzeitig einen Ausreißversuch, dem nur Lukas Märkl (RSC Linden) folgen konnte. Bei den folgenden Wertungssprints hatte Boos stets die Nase vorn und verwies Märkl und den Lokalmatador Robin Gärthöffner auf die Plätze. Katharina Becker, die sich hier der männlichen Konkurrenz stellte, wurde Fünfzehnte. 40 Kilometer betrug am Tag darauf die Distanz bei den U15. Trainer Wolfgang Schendzielorz hatte seinen Schützlinge B. Boos und Naldi Platz eins bis drei als Devise mitgegeben. Die beiden setzten diese Vorgabe glänzend um, Naldi siegte nach einem langen Sprint und Boos musste sich im Kampf um Platz zwei nur um Reifenstärke Thies Springmann (Oberhausen) geschlagen geben. Die Ellmendinger Maximilian Boos (U17) und Fabrice Gremmer (U11) erreichten in ihren Wettbewerben die Ränge zwölf und sieben, Katharina Becker (U17w) und Julius Janik (U13) wurden jeweils Zehnter.

Zweifacher Sieger in Bellheim: Plinius Naldi. hier vor Thies Springmann und seinem Teamkollegen Benni Boos

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Plinius Naldi mit Saisonsieg Nummer 14. Erfolgreiches Wochenende für Maximilian Boos

Immer noch in Topform zeigte sich der Ellmendinger Plinius Naldi. Auf dem windanfälligen, 7,5 Kilometer langen Kurs in Mehlingen bei Kaiserslautern ließ er seinen Konkurrenten keine Chance und verwies Merlin Cambeis (Landau) und Philip Straßer aus Queidersbach nach vier Runden auf die Plätze. Damit hat der talentierte Naldi in diesem Jahr bereits 14 Siege auf seinem Konto stehen.

Am 05. und 06. August wurden auf dem Betonoval in Oberhausen die Baden-Württembergischen Bahn-Meisterschaften der U17- und U19-Klassen im Omnium (Mehrkampf),  bestehend aus 2000m Einerverfolgung, Ausscheidungsfahren, Rundenrekordfahren, 500m Zeitfahren und Punktefahren ausgetragen. Zusätzlich wurden noch die letzten Punkte in der Rennserie „LBS-Cup Baden-Württemberg“ vergeben. Einziger Starter aus den Reihen des RSV Schwalbe Ellmendingen war der Jugendfahrer Maximilian Boos.

Am ersten Tag standen die Einerverfolgung – hier wurde zusätzlich noch der Titel in der Einzeldisziplin vergeben – und das Ausscheidungsfahren auf dem Programm. In der Verfolgung holte sich Boos mit der zweitschnellsten Zeit die Silbermedaille und im Ausscheidungsfahren, seiner Angstdisziplin, belegte er Platz fünf.
Zum Abschluss von Tag eins folgte das nicht zur Omniumswertung zählende Zweier-Mannschaftsfahren (Madison). Mangels Beteiligung gingen die Jugend- und Junioren-Klassen gemeinsam an den Start, wurden aber getrennt gewertet. Dieses Rennen dominierten Maximilian Boos und sein Partner Kim Alexander Heiduk aus Öschelbronn nach Belieben und ließen auch der älteren Konkurrenz keine Chance. Da leider nur zwei U17-Mannschaften angetreten waren, konnte ihnen kein Meistertitel verliehen werden.

Am zweiten Tag waren im Mehrkampf noch die Wettbewerbe Rundenrekordfahren, 500m Zeitfahren und Punktefahren zu absolvieren. Über die Stadionrunde und bei den 500 Metern erreichte Boos jeweils als Zweiter das Ziel, beim Punktefahren, hier ging es auch um den Einzeltitel, wurde er Dritter.
Nach Addition seiner Einzelplatzierungen durfte er in der LV-Meisterschaft im Omnium die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Großer Erfolg für Boos auch in der Rennserie „LBS-Cup Baden-Württemberg“: durch seinen zweiten Rang auf der Bahn konnte er nach der neunten und letzten Etappe Pirmin Benz aus Offenburg-Fessenbach in der Gesamtwertung noch auf Platz zwei verweisen.

Drei Medaillen bei den LVM-Bahn und Gesamtsieger im LBS-Cup: Maximilian Boos

Gut erholt von den beiden Bahntagen zuvor zeigte sich Maximilian Boos in Ebringen bei Freiburg. Nach 40 Runden auf dem 800 Meter langen Parcours musste er sich nur Maximilian Müller und Philip Hund (beide Offenburg-Fessenbach) geschlagen geben. Dritter wurde auch sein Bruder Benni bei den U15, der nach 25 Kilometern hinter Erik Weggenmann (Biberach) und Felix Bauer aus Hofweier ins Ziel kam. Ebenfalls auf das Treppchen mit der Nummer drei durfte der Ellmendinger Hans Eberwein (Senioren 3) steigen, Sieger wurde hier Stefan Bock (Tailfingen). Nicht zu bezwingen war bei den U13w Leonie Boos, die Rike Fütterling (Biberach) und Camille Krieger (Road Team) auf die Plätze verwies

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Halbzeitbilanz der jungen Radsportler

Weiter gute Zeiten für die “Schwalben” aus Ellmendingen. Plinius Naldi fährt sich in die deutsche Spitze.

Innerhalb von 3 Wochenenden zeigte er sein außergewöhnliches Talent auf nationaler und internationaler Ebene. Bei der Straßen DM wurde er Dritter. Am darauffolgenden Wochenende wurde er bei der Internationalen Südpfalztour in der Einzel und  Mannschaftswertung Gesamtsieger. Am dritten Wochenende belegte er bei der DM Bahn nochmals einen dritten Platz. Bis zur Hälfte der Saison stand er bei 13 Rennen auf dem ersten Platz.

Feierte seinen 13. Saisonsieg in Linden: Plinius Naldi

Der Radsportverein “Schwalbe” Ellmendingen steht für Kontinuität und stetige Weiterentwicklung. “Bei uns wird still und effektiv gearbeitet” so Wolfgang Schendzielorz der Trainer und sportliche Leiter in Ellmendingen. Wir setzen weiter auf die Entwicklung des eigenen Nachwuchses. Der Radsport gewinnt wieder seine Attraktivität zurück, das zeigen die große Zahl der jungen “Schwalben ” die in Keltern in den Starlöchern stehen und die lange Radsporttradition Tradition in Ellmendingen weiterführen.  44 Nachwuchsfahrer hat der Verein beim Bund Deutscher Radfahrer gemeldet, 18 nehmen schon lizenziert an Radrennen teil. Sechs starten bei den Einsteigerrennen und auch im Mountenbike Bereich sind die jungen Wilden aus Ellmendingen am Start. Sie sichern die Schwalbe Team-Zukunft und das weitere Wachstum des Vereins.  Manfred Rupf, Jugendleiter im Verein ist optimistisch, dass einige Talente in Keltern das Zeug dazu haben, durchzustarten und national die Erfolge der Ellmendinger Fahrertradition fortzusetzen.

Ein positives Fazit der tollen Erfolge in diesem Jahr zieht auch Kuno Epple, seit Jahren Präsident in Ellmendingen, auch die drei großen Radsportevents in Keltern waren Erfolgreich und haben nichts von ihrer Attraktivität eingebüsst.

“Talente zu fördern im Verein fest zu verankern das ist unsere große Aufgabe” so der RSV -Geschäftsführer Karl-Heinz Kaiser. Die Gespräche mit Sponsoren verlaufen vielversprechend. in Ellmendingen hofft man, dass für das doch sehr teuere Radsportmaterial Unterstützer für die Talente gefunden werden, dass sie bei den Titelkämpfen unter gleichen Voraussetzungen wie ihre bundesweite Konkurrenz starten können.

In Ellmendingen ist man sicher “Wir schaffen das”.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar