Training des Schwalben-Nachwuchs

Schwalbe „Radsportschule“ in Keltern – Ellmendingen wieder geöffnet.

Jeden Freitag, um 14:30 Uhr treffen sich die Kinder zu den Ausfahrten mit den „Fetten Reifen“.

Treffpunkt ist die Durlacher Straße 72 in Keltern – Ellmendingen.

Der Hartplatz bei der Turnhalle in Keltern – Ellmendingen ist jeden Samstag 11:00 Uhr Treffpunkt für die Kinder ab 4 Jahren.

Alle Ausfahrten – Treffs werden in Kooperation „Schule – Verein“ durchgeführt.

Gefahren wird in kleinen Gruppen. Die Kinder der Region sind herzlich eingeladen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachwuchs, RSV Kids | Kommentare deaktiviert

Hallentraining der Jüngsten

Leonardo Pappalardo gelingt es immer wieder mit viel Spaß und Freunde die Kinder zu begeistern

Die Zeiten für das Hallentraining in der Turnhalle in Ellmendingen

“Schwalbe” minis      -  Samstag 10 Uhr

  • “Schwalbe” Schüler   - Mittwoch 18 Uhr ab 24.10.
  • “Schwalbe” Senioren – Mittwoch 19:30 Uhr ab November

Die Vorgaben zur Corona – Pandemie sind einzuhalten.

Veröffentlicht unter Allgemein, RSV Kids | Hinterlasse einen Kommentar

Europa Track-Meisterschaft, Junioren/ U23, Fiorenzuola d’Arda/ IT – 08.10.20 – 13.10.20

3 Starts – 3 Medaillen – Gold, Silber, Bronze Benni Boos feiert in Italien großen Bahn-Erfolg

Seit Wochen bereitet sich der 17jährige mit dem U19-Bahn-Kader des Bund Deutscher Radfahrer intensiv auf die Europäischen Bahn-Meisterschaften vor. Mehrmals stand die Veranstaltung allerdings auf der Kippe. Zunächst in Portugal geplant, musste dann auch der zweite potentielle Veranstalter in Italien die Corona-Reißleine ziehen. Kurzfristig erhielt Fiorenzuola d’Arda in der Emilia Romagna den Zuschlag – und auch die Corona-Fallzahlen blieben gnädig.

Silber für den Deutschen Vierer

Am Donnerstag, den 8.10.20 startete die Meisterschaft der UEC auf der offenen fast 400m langen Betonbahn mit der Mannschaftsverfolgung. Der BDR-Vierer stand unter großem Druck. Eine Medaille hatte man sich fest vorgenommen. Die in den Lehrgängen genommen Zeiten versprachen einiges. Allerdings war man sich nicht klar, wie sich die Mannschaft auf der ungewöhnlich langen Bahn schlagen würde. Technisch wurde von Bundestrainer Tim Zühlke auf einen Wechsel auf der Geraden gesetzt, den man extra trainiert hatte. Ungewöhnlich – so raunte die Zuschauertribüne überrascht, als die Deutschen so ganz anderes auf der Bahn ihre Wechsel zur zweitbesten Zeit fuhren. Taktisch sollte allerdings noch eine weitere Mannschaft überraschen. Russland schickte auf die ersten 1000m einen ihrer Sprinter in die Führung. Nachfolgend wechselten nur noch drei Ausdauerfahrer. So erreichte sie die schnellste Zeit – vor dem BDR.  Damit qualifizierten sich beide Mannschaften für das große Finale. Nachmittags bestand die Chance auf Gold. Die Strategie wurde angepasst. Laut Zühlke war im Vorlauf etwas zu schnell angefahren worden, man wollte im Finale Tempo am Start herausnehmen  – dafür dann auf Tempo-Kontinuität “hinten raus” setzen. … Allerdings wurde die Unruhe in der Mannschaft zu groß. Das Ergebnis: die Silber Medaille hinter Russland, die ihre Strategie vom Morgen konsequent weiter verfolgten und souverän mit einer Zeit von 4:17,796 Platz 1 entgegen fuhren. Silber für Deutschland mit einer Zeit von 4:19,278. Und damit Silber für Benjamin Boos  – im ersten Junioren Jahr, bei der ersten Teilnahme an einer kontinentalen Meisterschaft. Die Bronze-Medaille erreichte die Mannschaft Italiens, die im kleinen Finale die schnellste Zeit mit 4:16,188 an den Tag legte.

Europameister in der Einerverfolgung über 3000m

Samstags startete Boos dann in einer Einzeldisziplin. Aufgrund starker Ergebnisse bei den Lehrgängen in Erfurt und Cottbus, wurde er für die Einerverfolgung gesetzt. Schon recht früh unter den 24 Startern begann er seine Fahrt auf 3000m – gegen die Uhr. Souverän und gleichmäßig zog er an die Spitze des Ergebnisses. Es blieb noch einge Zeit abzuwarten und zu hoffen, dass es reichte,… aber, dann war klar, er würde im großen Finale um Gold fahren. Der Däne Carl Frederik Bevort wurde der Gegner, den es zu schlagen galt. Für die finalen 3000m kettete Boos noch einmal größer. Am Start machte sich das bemerkbar. Bis auf 1000m verlor er gegenüber Bevort deutlich Zeit. Bis auf 1,6 Sekunden lag er zurück, als die Zeitmessung endlich anzeigte, dass er schneller wurde. Bei 2000m hatte er den Dänen eingeholt und lag auf Platz 1… Den Vorsprung auf die letzten 2,5 Runden konnte er noch ausbauen – und kam mit 2,5 Sekunden Vorsprung – einer Zeit von 3:21,625 als neuer Europäischer Meister ins Ziel. Dritter wurde der Italiener Manilo Moro, der den Erstplatzierten im kleinen Finale in seiner Zeit noch toppte.

Bronze im Madison-Wettbewerb mit Tim Torn Teutenberg (NRW)

Eigentlich sollte Benni Boos EM-Einsatz damit abgeschlossen sein. Allerdings wurde er als Ersatzfahrer am Montag doch noch in den Madison-Wettbewerb berufen. Gemeinsam mit Routinier Tim Torn Teutenberg begann die Jagd um Sprintpunkte recht spät am Abend über 70 Runden und 10 Wertungen. Ohne jemals einen Zweiermannschaft-Wettbewerb gemeinsam bewältigt zu haben, wollte man das bestmögliche Ergebnis erreichen. Leider kam es zu einigen Fehlern. Verpasste Wechsel und ungünstige Stellungen, dennoch kämpfte man in fast jeder Wertung um Punkte und sicherte sich bis kurz vor Schluss mit 25 Zählern einen respektablen zweiten Platz hinter der routinierten Dänischen Mannschaft. Allerdings blieb es nicht dabei – die Spanier sprinteten zuletzt ebenfalls auf 25 Gesamtpunkte, was im Ergebnis Teutenberg und Boos von Silber verdrängte. Etwas enttäuscht übernahm man bei der Siegerehrung die gemeinsam erkämpfte Bronzemedaille. Für Boos allerdings auch bereits der dritte Medaillen-Erfolg bei diesen Titelkämpfen.

So kommt der junge Sportler und Zwölftklässler des Technischen Gymnasiums mit einem kompletten Medaillensatz (Gold, Silber, Bronze) am Mittwoch wieder nachhause, wo er in die verdiente Saison-Pause gehen wird und sich auf die Schule konzentriert.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Sparkassen Elite Team, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Turmberg Trophy 2020 – 04.10.20

Tino Wild mit starkem Ergebnis beim Turmbergrennen

Am 4. Oktober war der Nachholtermin für das im Sommer ausgefallene Turmbergrennen. Die Veranstaltung fand als Einzelzeitfahren statt, wobei jeder Fahrer am Start und Ziel seine Karte im sogenannten Turmbergomat selbst abstempeln musste. Das Bergzeitfahren hat eine Länge von rund 1,7 km mit 120 Hm. Tino Wild vom RSV Schwalbe Ellmendingen belegte in einer Wertungszeit von 5:44 min (Netto 5:30 min; persönliche Bestzeit) Platz 27 von 140 Teilnehmern. Der Rückstand auf den 25-jährigen Elite Amateur Nathan Müller von der RSG Heilbronn betrug 1:24 min.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachwuchs, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Blausteiner Rundstreckenrennen, Interstuhl Cup in Bodelshausen 10./ 11.10.2020

Zwei Siege für Aaron König

Toller Erfolg für Aaron König in der Altersklasse U15, der gleich zweimal dominiert und auf dem Podest ganz oben steht – Fabrice Gremmer zweimal Zweiter

Bereits beim Rundstreckenrennen am Samstag, im hügeligen Blaustein, kam er nach einem schweren Bergsprint als Erster ins Ziel. Das herbstliche Wetter sorgte für anspruchsvolle Verhältnisse auf dem Kurs. “Es war durch den Regen so matschig und dadurch rutschig. Gar nicht so einfach da die Kontrolle über das Rad zu behalten”, so der U15-Schüler. Für den RSV wurde das Tagesergebnis vor den Toren Ulms durch den zweiten Platz von Fabrice Gremmer perfekt, der sich ebenfalls durch einige angereiste Konkurrenz aus Bayern und Nordrhein-Westfalen durchsetzen konnte.

Auch in Bodelshausen fahren die Schüler-Schwalben auf Platz 1 und 2

Sonntags starteten die beiden Radsportschüler Gremmer und König dann bei der Interstuhl-Etappe in Bodelshausen. 26km Distanz waren bei herbstlicher Frische zu bewältigen. Nach dreieinhalb Runden setzte sich Aaron König ab und gewann das Rennen als Solist. Fabrice Gremmer sicherte sich erneut Rang zwei.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachwuchs, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsche Meisterschaft 1er Straße der Nachwuchsklassen, Bruchsal 4. Oktober 2020

Ellmendinger Nachwuchsfahrer leider ohne großen Erfolg bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften 2020

Dieses Jahr verbuchen die Nachwuchsfahrer Ellmendingens leider keinen großen Erfolg beim sportlichen Höhepunkt auf der Straße. In Bruchsal wurde bei windigen Verhältnissen, auf einem 12 km langen selektiven Kurs, mit einigen engen Wendungen und steilen Wellen, die Deutschen Straßen-Meisterschaften der Schüler, Jugend und Junioren-Klassen ausgefahren.

Das beste Meisterschaftsergebnis aus RSV Sicht zeigte Fabrice Gremmer, der in der Altersklasse U15 aus einem 150 Fahrer-starken Feld bis auf Platz 20 sprintete. Trotz der überzeugenden Platzierung ärgerte er sich nach dem Rennen über seine Positionierung in der letzten S-Kurve, bevor es nach 37 km zum entscheidenden Spurt ins Ziel kam. “Ein paar Plätze wären noch drin gewesen”, meint der hoch motivierte Zweitjährige, der inzwischen zur Stammbesetzung des badischen Landeskaders gehört.

Fabrice Gremmer in Action

Aaron König wurde  im anspruchsvollen Rennen respektabler 31. Die beiden erstjährigen Schüler der Schwalben-Nachwuchsgruppe, Erik Fritz und Marvin Witt, hatten das Nachsehen. Sie platzierten sich auf den Rängen 91 und 105 und gehören damit noch immer zu den Fahrern, die den Sprung in die Wertung erreichten. Ein Viertel der Starter wurde nämlich vorzeitig wegen des zu großen Rückstandes auf den Führenden aus dem Rennen genommen.

In der Jugendklasse startete Davide Spadaccia, den eben dieses Schicksal ereilte. Nach  über 1 Stunde auf den angesetzten 72 km, musste er auf Jury-Geheiß das Rennen verlassen.

Davide Spadaccia im Rennen der Jugendklasse

Ebenso erging 2/3 der weiteren Jugendfahrer, die mit ihm gemeinsam am Start gestanden waren. Bereits in Runde zwei zeigte sich ein zersplittertes Feld. Viele kleine Gruppen mit großen Abständen zueinander – und einige einzelne Fahrer dazwischen – kämpften um Anschluss. Nur 39 Fahrern gelang am Ende der Sprung auf die Ergebnisliste. Noch prägnanter war das Ergebnis der selektiven Strecke bei den Junioren, wo nur 10 Fahrer die volle Distanz über knapp 120 km fuhren. Die RSV-Fahrer Plinius Naldi, Christian Wiggisser und Benjamin Boos waren bereits nach der Hälfte des Rennens abgehängt.

RSV Junior Christian Wiggisser

Pech hatte die RSV-Jugendfahrerin Leah Augenstein, deren Sturz in einer der engen Kurven bereits in der ersten Runde für einen Sanitätseinsatz sorgte. Zum Glück brachte der Check im Krankenhaus keine schwereren Verletzungen hervor. Allerdings blieb auch für sie ein gutes DM-Ergebnis aus.

Die Fahnen hoch für Ellmendingen hielten die Jüngsten. Denn auch die Schülerklassen U11 und U13 bestritten die anspruchsvolle Strecke. Besonders für diese kleinen Rennfahrer war die Veranstaltung ein Highlight. Selten trifft man auf so große Startfelder und so viele Zuschauer. Im Jahr 2020 ist man zusätzlich froh über jedes Rennen das überhaupt gefahren werden kann. Bei den Schülerinnen U11 war es dann Lena Deschner, die doch noch den Sprung aufs Podest schaffte. Sie kam als Dritte über eine Runde ins Ziel. Noah Reuter wurde über zwei Runden 24. in der Altersklasse U13.

Fotos: Ute Farr

Veröffentlicht unter Allgemein, Sparkassen Elite Team, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Rennen in Frankreich

Kübler wird Zweiter im französischen Nancy

Der 19jährige Raphael Kübler startet im Jahr 2020, seit seinem altersbedingten Aufstieg in die Elite-Klasse, im Team “Embrace The World Cycling”. Weiterhin nutzt der im RSV lizenzierte Freiburger mit Ellmendinger Wurzeln jede Gelegenheit, um in Frankreich Rennen zu fahren. Am letzten Wochenende startete er mit seiner Mannschaft in Nancy, wo er den Sprung in die Fluchtgruppe des anspruchsvollen Rennens schaffte und mit seinem Teamkollegen für das Durchkommen dieser sorgte. Am Ende wurde die harte Arbeit Küblers mit Platz 2, hinter seinem Teamkollegen, gekrönt.

Boos Dritter beim Kriterium in Sachsen

Benjamin Boos befindet sich seit einiger Zeit auf verschiedenen BDR-Lehrgängen zur EM-Vorbereitung in Leipzig und Cottbus. Wie alle nominierten Sportler hofft der 17jährige auf die Durchführung der Bahn-Meisterschaft vom 8 bis 13. Oktober im italienischen Fiorenzuola. Dort ist er für den deutschen Bahn-Vierer geplant. Die bisherigen Trainingszeiten sind vielversprechend, lässt er nachhause wissen.

Am letzten Wochenende startete Boos bei einem Kriterium im sächsischen Hohenheida über 39km. Gemeinsam mit zwei weiteren Junioren und zwei Masters 2 Fahrern setzte er sich als kleine Gruppe vom Feld ab. Ausreißversuche des Ellmendingers wurden regelmäßig gestellt, so dass er beschloss sich mit dem sicheren Dritten Rang abzugeben und keine gefährlichen Situationen zu provozieren, die eine EM-Teilnahme gefährden könnten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Sparkassen Elite Team, Straße, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert

Sonthofen, 20.09.20

Fabrice Gremmer starker Zweiter in Sonthofen

Fabrice Gremmer startete in der Schülerklasse U15 auf dem sehr hügeligen Kurs in Sonthofen. Er konnte sich früh mit einer Ausreißergruppe in Sonthofen absetzen. Zwei Runden vor Schluss zog der Erstplatzierte dann alleine davon. Gremmer führte danach das Verfolgerfeld an und wurde am Ende Zweiter des Rennens. Erik Fritz platzierte sich auf dem 15. Platz.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Traynalized U15-Cup powered by wahoo – Radstadion Öschelbronn 19.09.20

4. BDR Schüler-Sichtung im Radstadion Öschelbronn

Bei dem Sichtungsrennen der Schüler, das in Öschelbronn im Radstadion durchgeführt wurde, waren einige RSV´ler mit dabei. Max Augenstein bei U13, Erik Fritz und Marvin Witt u15 und Davide Spaddaccia u17.

Das wichtigste an diesem Samstag war dass ALLE ohne größere Stürze wieder nach Hause fahren durften. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle den Vereinen die es schaffen in dieser speziellen Zeit Rennen durchzuführen. Das ist nur möglich mit einem enormen Aufwand und auch, dass sich alle Sportler und Betreuer an die Regeln halten.

Bei den U15m kamen Erik Fritz auf Platz 27 und Marvin Witt auf Platz 34.

Max Augenstein (U13m) kam in der Gesamtwertung des Omniums auf Platz 6.
Bei den U17w wurde Leah Augenstein 3. Platz. Bei den U17m kam Davide auf Platz 16.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Nachwuchs, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert

DM Einzelzeitfahren Langenhagen – Jugendklasse – 12.09.20

Leah Augenstein mit respektabler Zeit bei DM in Langenhagen

10,4 Kilometer bewältigten die Kader-Athleten der Jugendklasse im niedersächsischen Langenhagen bei der Deutschen Meisterschaft Einzelzeitfahren. Gegen die Uhr erreichte die ambitionierte Ellmendingerin Leah Augenstein mit Platz 21 eine respektable Platzierung im Mittelfeld des über 40 Fahrerinnen starken nationalen Vergleichs. Als Erstjährige dieser Altersklasse, zwischen vielen Routiniers, bestätigte sie mit 17:01,68 Minuten über die Distanz weiter ihre gute Form. Siegerin war die aktuell in der Altersklasse dominierende Franzi Arendt aus Erfurt mit 15:34,05. Augensteins RBW Kollegin Hanna Geiser vom RSC Biberach gewann die Bronze-Medaille mit nur 8 Sekunden Rückstand auf die Führende.

Auch die männliche Jugend fuhr über 10,4 Kilometer. Mit am Start auch Nachwuchsschwalbe Davide Spadaccia, der die Distanz in 15:45,08 Minuten absolvierte. Er platzierte sich auf Rang 76 der 100 Gestarteten. Deutscher Meister der männlichen Jugend wurde Ben Felix Jochum aus Wuppertal mit einer Zeit von 13:54,67 Minuten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Nachwuchs, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Stadtsteinach in der Fränkischen Schweiz Samstag 12.9.2020

Spiesz beim Bergzeitfahren 3. der Senioren 4

Das Bergzeitfahren fand bei spätsommerlichen Temperaturen statt. Der Kurs hatte eine Länge von 4,35 km, eine mittlere Steigung von 5,5% und Anstiege von 15% – 18% zu bieten. Die ersten 1000m bis zum Wald verliefen flach. Im Wald waren dann die kernigen und giftigen Anstiege zu bewältigen.

Trotz Corona waren über ca. 70 Starter in den unterschiedlichen Altersklassen am Start.

Willi Spiesz belegte bei den Senioren 4 (60 J.+) das Podium mit Rang 3. Die Zeit betrug 14 Min.03 Sek für die Bewältigung der 265 Höhenmeter.

Veröffentlicht unter Allgemein, Senioren, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar