Über den Radsportverein “Schwalbe” Ellmendingen

Wir bieten alles, was das Radlerherz höher schlagen lässt

Dabei stehen für uns der Vereinsservice und eine individuelle, kompetente und freundliche Betreuung an erster Stelle. Unser gut ausgebildeten Trainer und Betreuerstab  freut sich auf euren Besuch beim Mountainbike fahren

oder Rennrad Schnupperkurs.

Unser Ziel ist es für Einsteiger das passende Rennrad bereit zu stellen. Deshalb ist beim Rennrad Schnupperkurs eine Terminabsprache Radanpassung unbedingt erforderlich.

Einfach, „Komm vorbei und lerne uns kennen”.

Spaß und Freude an den Radtouren haben schon die jüngsten „Schwalben

Bild: Alissa 5 Jahre alt und wir alle freuen uns auf Dich“!

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Kommentare deaktiviert

Großes Lob für die Radsporttalentschmiede in Ellmendingen

Die „Schwalben“ werden mit dem LOTTO Sportjugend-Förderpreis ausgezeichnet

Die Verleihung erfolgt am Samstag, 25. Mai 2019 im Europa Park in Rust.

Danke, an die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und der Baden-Württembergischen Sportjugend, vor allem jedoch auch bei den Jurymitgliedern die sich für die Ehrung des Radsportvereins „Schwalbe“ Ellmendingen mit einem Hauptpreis eingesetzt haben.

Kinder und Jugendliche auf ihre Zukunft vorzubereiten, ist eine der wichtigsten Aufgaben.des Trainer-und Betreuerstabs in Ellmendingen. Solidarität, Teamgeist, Selbstbewusstsein und Fairplay können die Kinder insbesondere durch praktische Erfahrungen bei den breit gefächerten Vereinsangeboten / Radausfahrten in Ellmendingen  lernen.

Große sportliche Erfolge, ein breit gefächertes Programm für die Kinder, in Ellmendingen rollen die Räder weiter auf Erfolgskurs.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der WRSV präsentiert:

Mit dem VELOMÄN drei Tage durch Baden-Württemberg

Am 10. Mai Start frei für die Remstalgartenschau: das Finale Station des VELOMÄN – der Rennrad-Etappentour vom 26.-28.07.2019

https://www.strava.com/clubs/velomän-491194

Die Endstation der VELOWOCHE des Württembergischen Radsportverbands (WRSV) ist in diesem Jahr die Remstalgartenschau in Schorndorf. Der VELOMÄN, das Rennrad-Spezial der VELOWOCHE, das drei Tage lang quer durch die Straßen Baden-Württembergs führt, verspricht Radsportfeeling pur.

Der VELOMÄN ist das neue Rennradformat des WRSV für alle Radsportinteressierten. Sportliche Vereinsradler und Radsportgruppen freuen sich bei dieser Rennrad-Challenge auf echtes Rennvergnügen – von Freitag, 26.07., bis Sonntag, 28.07.2019.

Alle Teilnehmer fahren in einer Gruppe mit ambitionierten Rennradlern drei Tage im gesicherten, von der Polizei begleiteten Feld quer durch Baden-Württemberg. Die Fahrt geht so sicher, schnell und flüssig durch Städte und über Kreuzungen.

Ihre persönliche Rennrad-Challenge: An ausgewählten Streckenabschnitten kann jede/r VELOMÄN-Teilnehmer/-in Mitradlern das Hinterrad zeigen – und Queen oder King of Mountain werden. Um in den STRAVA-Segmenten getrackt und am Ende gewertet zu werden, muss man sich im STRAVA-Club registrieren. Der Beitritt ist kostenlos. Mehr dazu unter: https://www.strava.com/clubs/velomaen

Die Krönung: Am Ende jeder bis zu 120 km langen Etappe wird der Tagesetappen- oder der Gesamtsieger VELOMÄN geehrt.

Die VELOMÄN-Etappen (*):

  • Etappe 1 | Heilbronn bis Schwäbisch Hall | 124 Kilometer | 1.663 Höhenmeter · Etappe 2 | Schwäbisch Hall bis Aalen| 111 Kilometer | 1.567 Höhenmeter · Etappe 3 | Aalen bis Schorndorf | 100 Kilometer | 1.242 Höhenmeter

(*Abweichungen im Streckenverlauf möglich. Änderungen vorbehalten.)

Den vollständigen Text zum neuen Rennformat VELOMÄN, Flyer und Fotomaterial stehen hier zum Download bereit:

https://wortfreun.de/presse/RADHELDEN.club/f190410_Presseinfo_VELOMAEN.pdf

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Hinterlasse einen Kommentar

Oberhausen – 19.05.19

Beim Kriterium in Oberhausen – mit tollen Erfolgen

Maloja Pushbiker und RSV-Sprössling Moritz Augenstein erreichte im Kriterium über 60km Rang 3

Jugendfahrer Julius Janik wurde nach 30 Runden guter Sechster. Er konnte sich im gemeinsamen Feld mit der U19 und Frauen immer im vorderen Bereich platzieren und verpasste dabei einmal nur knapp Wertungspunkte.

In den Schülerklassen konnten folgende Platzierungen erreicht werden:

  • U15w : Leah Augenstein 2.Platz
  • U13m: Marvin Witt – 1. Platz; Max Augenstein 3. Platz
  • U11: Noah Reuter – 3.Platz; Leander Burchhardt  4. Platz

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Bundessichtungsrennen in Magdala und Erfurt in Thüringen – 18./ 19.05.19

Es war ein erfolgreiches Wochenende für Benjamin Boos vom Sparkassen Team Schwalbe Ellmendingen

Auch im vierten BDR Sichtungsrennen, das als Straßenrennen über 70km ausgetragen wurde, hatte er im Finale die schnellsten Beine und feierte einen weiteren Sieg.

Beim Einzelzeitfahren am Samstag über 10,8 km bewies Benjamin Boos Stärke beim Zeitfahren. Dort belegte er Platz drei.

Die Bestenliste des Bundes-Deutscher-Radfahrer führt Boos aktuell mit 176 Punkten an, auf Platz zwei folgt Daniel Schrag aus Aichach /Bayern mit 149 Punkten.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Kriterium in Konstanz – 19.05.19

Heuer-Cup und Regio-Cup fanden beim Konstanzer City-Kriterium ihre Plattform

Zunächst tummelten sich die älteren Klassen im Heuer-Cup auf dem übersichtlichen kurzen knackigen flachen und schnellen Innenstadtkurs am Bodensee. Die RSV-Senioren hielten allesamt gut mit und erreichten starke Platzierungen. Die nächste Heuer-Cup-Etappe findet für die “Schwalben” in Plattenhardt statt.

  • S 2 Sven Kirner       12 Platz
  • S 3 Eckhart Blau       8
  • S 3 Hans Eberwein  10
  • S 3 Jesus Sanchez  11
  • S 4 Willi Spiesz         5

Im RegioCup: Zwei Nachwuchs”Schwalben” im Führungstrikot

Das U15-Rennen wurde durchaus langsam angegangen, so dass das Kriterium kurzerhand durch die Wettkampfleitung zu einem Temporennen umgewandelt wurde. Statt in jeder fünften der insgesamt 20 Runden Punkte für die ersten vier Sprinter zu vergeben, gab es nun in jeder Runde jeweils einen und zwei Punkte für die schnellsten beiden bei der Durchfahrt. Diese spontane Änderung bewirkte tatsächlich eine höhere Renngeschwindigkeit, sorgte dennoch zunächst für Unübersichtlichkeit. Tapfer sprinteten die Schüler in jeder Runde. Dabei sicherte sich Davide Spadaccia mit 17 Zählern den zweiten Podestplatz und das Führungstrikot des RegioCups. Fabrice Gremmer blieb zwar ohne Punkte, sicherte sich aber über den starken Zieleinlauf den siebten Platz. Darijo Krpan wurde 10.

Bei den Schülerinnen ergatterte sich Leonie Boos zwischen den sprintstarken Jungs einen Wertungszähler und gewann damit das Rennen der Schülerinnen. Lukretia Naldi erreichte im Schlusssprint den Dritten Platz dieser Altersklasse. Sie übergab das Führungstrikot des RegioCups an die Vereinskollegin.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Radstadion Öschelbronn – 15.05.19

1996/2019: Erstes Lizenzrennen für Sven Kirner

Nach einer Pause meldet er sich als Aktiver zurück… Natürlich auf der Bahn! Natürlich für die Schwalben!

Kirner berichtet von hohem Puls – vor Aufregung,  Anspannung und Vorfreude. “Es bleibt ALLES gleich, egal wie alt man ist! Es macht großen Spaß, wieder rein zu stechen! Den starren Gang zu kontern, wenn es eng wird!” Er nennt es zwar “ein wenig ambitioniert” sich im Feld der U19 und der Amateure zu messen… Aber – mit einem 6. Platz im Ausscheidungsfahren und Platz 8 im Punktefahren stellte er diese Aussage unter Beweis! Er freut sich mitspielen zu können und dankt dem „RSV „Frisch Auf“ Öschelbronn e.V.“ für die Ausrichtung des Sommerbahn-Cups. “Schön, dass es diese Möglichkeiten noch gibt!”

Vor Jahren hatte Kirner bereits bei den Sprintmeetings Jan van Eijden herausgefordert… es kam oft zu hauchdünne Entscheidungen.

Auch einige Nachwuchsfahrer nutzten den zweiten Lauf des Sommerbahn-Cups

Davide Spadaccia (U15) setzte sich im Nachwuchsbereich konsequent in allen Disziplinen durch. Leonie Boos und Lukretia Naldi (beide U15) sicherten sich ebenfalls gute Platzierungen. Erik Fritz (U13) dominierte bei den jüngsten Startern und freute sich über den Ausbau seiner Gesamtführung im Cup.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

“Rund um Keltern” – 12.05.19 – Heimrennen

Beliebtes RSV-Rennen wurde auf neuer Strecke altem Ruf gerecht

3 Siege für “Schwalben” bei Rund um Keltern 2019

Bei niedrigen Temperaturen begann der prall gefüllte Renntag des RSV Schwalbe Ellmendingen in diesem Jahr im Kelterner Ortsteil Niebelsbach: Etwas oberhalb der Adolf-Krämer-Halle des TV Niebelsbach befand sich die Start- und Ziellinie der 5,7 Kilometer langen Runde um die Wertungen der zwei baden-württembergischen Rennserien „HEUER-Cup 2019“ und „BAWÜ-Schüler-Cup der Sparkassen Versicherung 2019“.

Im Rahmen des HEUER-Cups  starteten zunächst vormittags alle älteren Altersklassen -Senioren bis hin zur Jugend. Für die ersten Fahrer des RSV ging es deshalb gleich morgens früh auf die anspruchsvolle Strecke. Im Verlauf der ersten Rennen wurde deutlich, dass es die Runde mit ihren rund 90 Höhenmetern durchaus in sich hatte und sie den einen oder anderen Akteur an seine Grenzen brachte. Tendenziell waren Bergfahrqualitäten bergauf und Tempofestigkeit auf dem Abschnitt von Gräfenhausen bis zum Kreisverkehr an der Grenzsägmühle gefragt.

Foto: Georg Misiewicz

Im Rennen der Junioren (U19) fuhr Raphael Kübler nach 57 km als 8. über die Ziellinie, Plinius Naldi beendete das Rennen als 19. Bei der männlichen Jugend (U17) erkämpften sich Elias Ratz  und Maksym Baginskyi die Plätze 9 und 10. Jonas Steppe wurde 14., Julius Janik 16. Bei den Juniorinnen erfuhr Jennifer Kuppel für die Schwalben den 5. Platz.

Foto: Georg Misiewicz

Fotos: Manfred Rupf:  RSV-Junioren Raphael Kübler und Plinius Naldi im Renngeschehen

Bei den Senioren 3 beendete Jesus Sanchez Garcia das Rennen auf dem 11. Platz, Eckart Blau und Hans Eberwein mussten das Rennen leider vorzeitig beenden. Bei den Senioren vier erkämpfte sich Willi Spiesz  den 11. Rang. Thomas Murphy wurde 14.

In der HEUER Mannschaftswertung belegen die Schwalben nach 2 Wertungsrennen in Münsingen und Ellmendingen nun den 3. Rang hinter Zollern-Eyach, Pfeil Magstadt.

Nächsten Sonntag, 19.5. findet bereits das 3.te Rennen City Kriterium in Konstanz Bodensee statt.

Weitere Informationen und Punktestände zur HeuerCup-Etappe und Gesamtklassement finden sich unter: www.heuer-cup.de

Tages-Höhepunkt: Rennen der Amateure und Elite

Diese gingen um 11:30 bzw. 11:32 Uhr an den Start ihrer 96,9 km. Es wurde von Beginn an ein sehr hohes Tempo angeschlagen und gegen Ende konnte sich eine mehrköpfige Spitzengruppe absetzen, aus welcher Marcel Fischer (Team Belle Stahlbau)  als überlegener Sieger der Elite vor Simon Nuber (Team Möbel Ehrmann) und Achim Burkart (RSV Edelweiß Oberhausen) hervorging.  Schon früh im Rennen hatte Fischer attackiert, wurde von den Verfolgern dann allerdings wieder gestellt. Sehr stark bewies sich auch der Bauschlotter RSV Fahrer Julius Klein. Er hielt die Konkurrenz der Amateurklasse stets in Schach und sicherte sich so seinen ersten Saisonsieg in der Amateurklasse. Johannes Jannik beendete das Amateurrennen als 16., Lukas Erlenmaier als 24. Julius Süß und Jannik Simon mussten das Rennen leider vorzeitig beenden. In der Eliteklasse beendete Moritz Augenstein das Rennen auf Platz 35.

Foto: Sieger der Amateure – Julius Klein (Manfred Rupf)

Ebenfalls stolz auf Heimsieg: Davide Spadaccia und Leonie Boos

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des BaWü-Schüler-Cups der SV

Im Schülerbereich waren zahlreiche Fahrer am Start. Auch einige Nachwuchs-”Schwalben” stellten sich dem anspruchsvollen Kurs.

In der U15m fuhr Davide Spadaccia nach einem packenden Schlusssprint als Erster über die Ziellinie und sicherte sich den Sieg vor begeisterter heimischer Kulisse. Fabrice Gremmer erreichte Platz 11, Aaron König fuhr als 13. ins Ziel. Bei den U15w setzte sich Boos mit einer Mitstreiterin bereits früh von den Konkurrentinnen ab und fuhr am Ende mit klarem Vorsprung als Erste über die Ziellinie. Lukretia Naldi beendete das Rennen als 5., Leah Augenstein erreichte den 8. Platz. Damit wechseln die Führungstrikots des BaWü-Schüler-Cups der SV nach Ellmendingen.

Foto: Leonie Boos im Ziel  (Manfred Rupf)

Foto: enger Schlussspurt für Davide Spadaccia (Manfred Rupf)

In der U13 konnten sich ebenfalls zwei RSV Starter gut präsentieren: Erik Fritz erreichte den 5. Platz und Marvin Witt fuhr als 8. über die Ziellinie. Erfreulicherweise waren auch in der U11m zwei Nachwuchsfahrer des RSV am Start, Noah Reuter fuhr in seinem ersten Lizenzrennen direkt auf Platz 9, Leander Burchhardt wurde 12.

Punktestände und Gesamtklassement im BaWü-Schüler-Cup der SV unter www.Bawue-schueler-cup.de

Foto: Manfred Rupf  – Schülerklasse U13 am Start

Bei den im Anschluss veranstalteten Einsteigerrennen gingen viele Podestplätze an die jungen Schwalben:

  • U13 MTB: 1.Platz Lukas Lang
  • U11 Rennrad: 1.Platz Lena Deschner
  • U11 MTB: 1.Platz Nick-Lenny Rapp
  • U9 Rennrad:  3. Platz Svea Fritz
  • U9 MTB: 2. Platz Jona Reuter, 3. Platz Sven Augenstein, 6. Platz Ben Deschner, 8. Platz Samuel Bek, 11. Platz David Lang

Foto: Clara Fritz

Alles in allem war es ein gelungener und (fast) unfallfreier Renntag, der in diesem Jahr mit der großzügigen Unterstützung des TV Niebelsbach einer neuen Strecke ausgetragen werden konnte.

Vielen Dank allen Organisatoren, Helfern, Kommissären, Sportlern, Betreuern… und – natürlich auch Sprecher Michael Schulz.

Alle Ergebnisse:

Rennen 01 Senioren 2

Rennen 04 Senioren 3

Rennen 05 Senioren 4

Rennen 02 Junioren U19

Rennen 03 Jugend U17

Rennen 06 Elite FT_Elite Frauen_6.11 Juniorinnen U19

Rennen 07 Amateure

Rennen 08 KT und Elite Amateur

Rennen 09 Schüler U15

Rennen 10 Schüler U13

Rennen 11 Schülerinnen U15_Schülerinnen U13

Rennen 12 Schüler U11 M_W

Rennen 13 Einsteiger M_W

Text: Fleur König, Roland Golderer, Michaela Boos
Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

BaWü-Meisterschaften 1er Straße in Münsingen am 05.05.19

LV-Meisterschaft Baden und Württembergs und Heuer-Cup-Etappe auf der rauen Alb

Temperaturen unter 5°C und Graupelschauer umrahmten den Renntag der weiteren Heuer-Cup-Etappe, die am Münsinger Albgut (auf über 800müNN) einen interessanten Schauplatz fand. Ein wenig ungewohnt war die Streckenführung, die Zuschauer und Betreuer einige Organisation kosteten, um den Fahrern verschiedener Altersklassen über den Rennverlauf ganz nah zu sein. Zunächst der neutralisierte Start in den knapp 6km Rundkurs mit ungefähr 100 Höhenmetern – am Ende die Ausleitung in einen weiteren knackigen Anstieg zur Zielpassage.  Insgesamt wohl eine BaWü, die allen in Erinnerung bleiben wird. Auch, weil es nach den Rennen einige Verwirrungen über die Ergebnisse gab, da die Zeitnahme nicht optimal verlief und Gastfahrer aus Bayern aus den Meisterschafts-Ergebnissen “herausgerechnet” wurden. Einige Tage nach der Veranstaltung liegen nun die offiziellen korrigierten Ergebnisse vor. Für die Ellmendinger blieben allerdings auch vor Ort einige Top-Platzierungen, die nicht  anzufechten waren.

Beim landesweiten Vergleich zeigen sich die “Schwalben” mit vielen starken Ergebnissen

Lukas Erlenmaier erreichte in der Amateurklasse seinen bisher größten Erfolg im Straßenradsport. Er konnte sich nach den 13 Runden auf dem Podest die Bronze-Medaille der LV-Meisterschaft überstreifen lassen. Freudig berichtet der junge Sportler: “Die ersten Runden wurden gerade am Berg sehr schnell gefahren. Daher zog sich das Feld schon früh auseinander. Julius Klein und ich waren bis zum Schluss in der ca. 15 Fahrer starken Spitzengruppe. Die Gruppe neutralisierte jede Attacke, so dass die Entscheidung erst am Schlussanstieg fiel. Meine Beine waren gut. Ich erreichte das Ziel als Dritter. Julius wurde dann Siebter. Johannes Janik kam als 20. in der Verfolgergruppe ins Ziel.”

LV-Meisterschaften mit Titelgewinn in der Schülerklasse für Davide Spadaccia

Fünf Runden waren zu passieren und auch hier selektierte der wellige Kurs. Runde um Runde schmolz das große Fahrerfeld. Kleinere Grüppchen und Solisten setzten dem Feld nach. Spadaccia zeigte sich in der großen Gruppe stets präsent und gab in den Anstiegen mit das Tempo vor.  Auf dem letzten Anstieg ins Ziel attackierte er mit kräftigem Tritt und sicherte sich ungefährdet die Goldmedaille der Schülerklasse U15.

Auch für die Geschwister Benjamin und Leonie Boos gab es Medaillen

Im Rennen der U17 sicherte sich Benni Boos aus der über das Rennen dominierenden vierköpfigen Spitzengruppe den zweiten Platz. “Matteo flog praktisch den Berg hoch und setzte sich dann doch noch alleine ab, während ich am Schluss dachte, ich stehe fast… Dann kam Cedric noch einmal gefährlich nahe. Im Zielsprint blieb ich dann allerdings vorne.” Leonie kämpfte sich auf den vierten Platz des Rennens der Schülerinnen U15, rutschte dann durch die bayrische Drittplatzierte im Ergebnis der LV-Meisterschaft auf Rang 3 vor.

Willi Spiesz (Sen4) berichtet von den Rennen der Seniorenklassen:

“Neun Runden waren für die S4 zu fahren. Bereits nach einer Runde setzte sich der Sieger des Rennens U. Rottler gemeinsam mit einer Dame der Eliteklasse vom Feld ab. Ich befand mich in der 10-Fahrer/innen starken Verfolgergruppe. Um den Anschluss nicht zu verlieren mussten Leistungen zwischen 250W und 500W an den Anstiegen getreten werden. Das war sehr intensiv. Als wir nach der letzten Runde in den 21% steilen und 250m langen letzten Anstieg Richtung Ziel ausgeleitet wurden, bin ich fast gestanden und geplatzt. Ich fiel ca. 30m aus der Gruppe und schaffte den Anschluss auf den letzten kurvigen 500m ins Ziel nicht mehr. Ich bin zufrieden mit dem siebten Platz auf diesem sehr selektiven, aber ehrlichen, Kurs, bei dem es nicht möglich war, sich zu verstecken. Alle Anstiege und Abfahrten stellten in jeder Minute des Rennens hohe Anforderungen an die Fahrer. Teamkollege Garcia hatte morgens wirklich Pech. Ihn zwang ein Defekt zum Abstieg. Dabei befand er sich bis dahin in der Rennspitze und gestaltete dort das Tempo mit. Nach der Reparatur schaffte er es nach langer Alleinfahrt noch auf den 11. Platz.”

Am kommenden Wochenende wird die nächste Heuer-Cup-Etappe beim Heimrennen ausgetragen.

RSV-Ergebnisse aus Münsingen:

Amateure

  • Lukas Erlenmaier             Platz 3
  • Julius Klein                        Platz 7
  • Johannes Janik                 Platz 20

Sen3

  • Jesus Sanchez Garcia     Platz 11
  • Eckart Blau                       Platz 13
  • Hans Eberwein                Platz 23

Sen4

  • Willi Spiesz                       Platz 8
  • Thomas Murphy              Platz 10
  • Walter Scholz                    Platz 15

Junioren:

  • Jennifer Kuppel               Platz 6
  • Plinius Naldi                     Platz 14

Jugend:

  • Benjamin Boos                 Platz 2
  • Elias Ratz                          Platz 24
  • Jonas Steppe                    Platz 26

Schüler U15:

  • Davide Spadaccia              Platz  1
  • Fabrice Gremmer           Platz 11
  • Aaron König                     Platz 14
  • Noah Ratz                          Platz 19
  • Darijo Krpan                      Platz 23

Schülerinnen U15:

  • Leonie Boos                      Platz 4
  • Lukretia Naldi                  Platz 6

Schüler U13

  • Erik Fritz                           Platz 8
  • Marvin Witt                       Platz 10
Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Bahneröffnung in Zürich/ Oerlikon – 07.05.19

Spannende Rennen auf der Radrennbahn in Zürich

Die Geschwister Boos nutzten die Gelegenheit im benachbarten Ausland die Bahnsaison zu eröffnen

Einige Bahngrößen, wie die deutschen Radsportler – Vize-Weltmeister und Europameister in der 1er Verfolgung Domenic Weinstein oder Derny Europameister (von 2017) Achim Burkart -  waren ebenfalls vor Ort und gaben dem Rennabend eine glamouröse Szene. Aber auch deutsche Nachwuchsfahrer, wie Moritz Czasa (LV Baden), nutzten die Gelegenheit des internationalen Kräftemessens.

Benjamin Boos startete in drei Diszplinen, wobei er das Scratch der U17/U15/ Frauen gewann und sonst hauptsächlich in dem Schweizer Omniumsmeister der U19, Nicolo deLisi, den größten Konkurrenten fand. Dieser nutzte seinen Vorteil in der Übersetzung und sicherte sich sämtliche Disziplinen der Nachwuchsklassen, in denen er am Start stand. Leonie startete lediglich im Scratch, das sie – zu ihrer Überraschung – nicht als Letzte beenden musste. Maximilian Boos testete seine Bahnform vorsichtig und sicherte sich unter anderem im Punktefahren einige Punkte, die ihm Platzierungen im Mittelfeld einbrachten.

Veröffentlicht unter Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar