Berglaufserie „Schwarzwald Berglaufpokal 2019“

Roland Golderer gewinnt den Berglaufpokal

Nordschwarzwald. Die Berglaufserie „Schwarzwald Berglaufpokal 2019“ bestand aus sechs Wertungsläufen, darunter der Kandel-Berglauf über 12,2 Kilometer mit 940 Höhenmetern.

Der Belchen-Berglauf war jetzt der Abschlusslauf. Herrliches Herbstwetter, wartete auf die Teilnehmer – aber auch Steigungen von mehr als 20 Prozent.

Nach einem Punktesystem der jeweils besten vier Ergebnisse wurden die Gewinner ermittelt.

Nicht die erfahrenen Bergläufer aus dem Schwarzwald haben dieses Jahr den Pokal gewonnen, sondern Roland Golderer (Altersklasse M40) vom RSV Schwalbe Ellmendingen (1165,1 Punkte).

Veröffentlicht unter Allgemein, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

35. Wendelsheimer Märchenseekriterium – 22.09.19

“Defekthexe” schlägt erneut zu – Spadaccia übernimmt trotz “Plattfuß” Führungstrikot der Serie

Spannende Rennen auf dem kurzen und knackigen Kurs in Wendelsheim konnten die Zuschauer auch in diesem Jahr verfolgen. Etappe 9 des BaWü-Schüler-Cup der SV wurde in einem Bergkriterium ausgetragen, in dem alle Altersklassen gut besetzte Starterfelder boten. Zunächst starteten aber einige Ellmendinger Einsteiger und räumten Pokale und Medaillen ab, bevor dann in der lizenzierten U11 Noah Reuter für den RSV am Start stand. Er erreichte Rang 6.

In der U13 hatte Erik Fritz Materialpech. Seine Schaltung wollte nicht so, wie sie sollte und er hatte im dicken Gang mehr als die Hälfte des Rennen zurück gelegt. Besonders bitter machte sich dies am Zielanstieg bemerkbar, der insgesamt 20 mal zu bewältigen war. Am Ende erreichte er abgekämpft den achten Rang. Marvin Witt folgte ihm auf Rang 9. Max Augenstein erreichte mit Rang 18 ein ordentliches Ergebnis als Erstjähriger.

Bei den Schülerinnen U15 ersprinteten Lukretia Naldi und Leonie Boos Punkte, konnten den beiden Ausreißerinnen aber nicht folgen. Im Ergebnis wurde Leonie 3. mit 9 Punkten, Lukretia 4. mit 2 Punkten. Leah Augenstein kam auf dem starken 7. Rang ins Ziel. In der Schülerklasse U15 wollte Davide Spadaccia das Trikot des Gesamtführenden sicherlich zurück erobern als er am Start stand. Der Rennverlauf war da aber noch nicht abzusehen. Erst musste er selbst einen Hinterraddefekt anmelden und eine Rundenvergütung in Anspruch nehmen, dann schied auch der bis dato Serienführende mit einem Defekt ganz aus dem Rennen aus. Aus dem Takt gebracht und gesundheitlich angeschlagen erreichte er mit zwei Punkten den 6. Tagesrang. Der zweite Schüler im Feld der U15, Fabrice Gremmer, erreichte im stark besetzten Rennen den sehr guten 9. Platz der insgesamt 23 Starter. Damit wurde er zweiter des Jahrgangs 2006.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

63. Kirrlacher Kriterium – RegioCup – 15.09.09

Spadaccia und Boos verteidigen Führungstrikots im RegioCup

Das 63. Kirrlacher Kriterium wurde als weitere RegioCup-Etappe ausgetragen. In dieser Rennserie werden die Führungstrikots der Schülerklasse U15 von Ellmendinger Nachwuchs getragen. Davide Spadaccia sicherte sich den Sieg des Rennens über 25 km mit mehreren Wertungssprints, in denen ausschließlich die Jungs im gemeinsamen Rennen punkten konnten. Fabrice Gremmer wurde 13.  Leonie Boos gewann die Mädchenwertung über den Zieleinlauf. Lukretia Naldi wurde Zweite und bescherte dem RSV damit den Doppelsieg.

Die Schüler und Schülerinnen der U13 gingen auf 20 km gemeinsam. In diesem Rennen dominierte die Biberacherin Julia Servay und überrundete das komplette Fahrerfeld eindrucksvoll einmal, um dann erneut als Solistin in Führung zu gehen. Das Feld sprintete in den Wertungen um die restlichen zu vergebenden Punkte. “Schwalbe” Marvin Witt kam am Ende auf den 7. Rang. Die Schüler U11 fuhren die Distanz von 10km. Noah Reuter wurde 6., Leander Buchhardt 10..

Im gemeinsamen Rennen der Jugend und Junioren über 45 km wurde Jonas Steppe 9. der Jugend. In der Juniorenklasse sicherte sich Raphael Kübler mehrmals Punkte und erreichte den fünften Rang.

Bereits am Morgen konnte Thomas Murphy im Rennen der Senioren 4 16. werden. Walter Scholz belegte den 18. Rang.

Auch bei den Einsteigern waren “Schwalben” vertreten.

  • U9  Reuter Jona     Platz 11
  • U11  Deschner Lena  Platz 3
  • U 15 Marcel Burchhardt Platz 2
Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

BDR Schülersichtung Ausdauer/ Bahn – Finale 14.09.19 – Rudi & Willi Altig Radstadion Mannheim

Ellmendinger Nachwuchssportler mit Spitzenplätzen auf der Bahn in Mannheim

In Mannheim fand am letzten Samstag der letzte Renntag der Schülersichtung Ausdauer/ Bahn der Altersklasse U15 statt. Mit im Programm die Schülerklassen U13 und U11, die ein Omnium aus Scratch, Ausscheidungsfahren und Punktefahren bestritten. Hier feierte Erik Fritz einen grandiosen Erfolg. Mit zwei ersten und einem zweiten Platz wurde er klarer Sieger des durchaus stark besetzten Renntages, an dem auch Nachwuchsfahrer aus Bayern und Frankreich teilnahmen.

In der U15-Klasse sicherte sich Davide Spadaccia den zweiten Rang. In der Schülersichtung lag der Schwerpunkt auf dem Madison-Wettbewerb, den Davide wieder mit Hannes Oechsler (RST Kraichgau) bestritt. Das eingespielte Team harmonierte wieder sehr gut und siegte vor der starken Konkurrenz. In den Einzelwettbewerben Scratch und Ausscheidungsfahren wurde Davide zweiter und sechster. Insgesamt kam er auf Platz 2 der Tageswertung, hinter seinem Madison-Partner.

In der weiblichen Klasse U15 ging erneut die RSV-Paarung Leonie Boos und Lukretia Naldi an den Start. Trotz einiger Fehler in der zweiten Rennhälfte konnten sie den Madison-Wettbewerb gewinnen. Zudem siegte Leonie im Ausscheidungfahren und wurde zweite im Scratch. Lukretia wurde Zweite im Scratch und Vierte im Ausscheidungsfahren. Im Tagesergebnis sicherte sich Leonie damit den Sieg, Lukretia wurde Dritte. In der Gesamtwertung des Sichtungsserie bedeutete das für die Ellmendinger Mädels Platz zwei und drei!

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

3. Deutsche Jugend Meisterschaft Einzelzeitfahren und Finale BDR-Sichtungsrennen Jugend U17 m/w 14.09.2019 bis 15.09.2019

Benjamin Boos ist Sieger der BDR Jugendsichtungsserie 2019

Bereits im letzten Herbst startete die Serie 2019 mit der Herbstsichtung im Velodrom in Frankfurt/ Oder. Dort entschied der letzte Sprint im finalen Punktefahren in einem engen Kopf an Kopf Duell mit Benet Metz (Cottbus) über die Vergabe des Führungstrikots. Benjamin Boos behielt die Nase damals knapp vorne und ging als Führender der nationalen Rangliste in die Winterpause.

Zu Beginn des Jahres 2019 wurde die Sichtungsreihe in Börger bei einem Straßenrennen fortgesetzt

Auch hier sicherte sich Boos den Sieg, ebenso wie in der darauffolgenden Frühjahrssichtung auf der Bahn in FFO. Beim Einzelzeitfahren in Magdala am Doppelrennwochenende im Mai wurde er Dritter, um am Tag darauf in Erfurt wieder auf dem Treppchen ganz oben zu stehen. Ein “Ausrutscher” in Karbach (Rang 23) konnte den jungen Ellmendinger Radsportler auch nicht stoppen. Der Vorsprung in der Rangliste war bereits so angewachsen, dass er auch danach im Führungstrikot der BDR-Jugendsichtung powered by Müller – Die lila Logistik blieb.

Mit dem Deutschen Meistertitel in Linden unterstrich er seine Position noch einmal deutlich

Durch seine Teilnahme am Europäischen Olympischen Jugendfestival konnte er an den parallel stattfindenden zwei folgenden Sichtungsrennen auf der Radrennbahn in Köln nicht teilnehmen. Der Punktevorsprung schrumpfte, dennoch blieb Boos weiterhin in Führung und baute den Vorsprung anschließend durch den Gewinn von vier Medaillen (1xSilber und 3x Bronze) bei den darauffolgenden Deutschen Bahnmeisterschaften in Berlin weiter aus. Mit 30 Zählern Vorsprung ging er am letzten Wochenende in das letzte Doppelrennwochenende in Niedersachsen.

Zunächst wurde Samstags in Langenhagen die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren ausgetragen

Hier holte Moritz Kärsten (Osterweddingen) mit einem neuen Streckenrekord den Titel. Auch Boos nächster Verfolger auf der nationalen Rangliste Luis-Joe Lührs (Schwalben München) kam mit einer schnelleren Zeit als Boos (Rang 7) ins Ziel, so dass dieser ein Paar Punkte des komfortablen Vorsprunges einbüßte. Mit Spannung wurde das Rennen am Sonntag in Holtensen über 81 km erwartet.

Die Vorgaben von LV und Vereinsstrainer Wolfgang Schendzielorz für Boos und die restliche LV-Mannschaft Badens waren klar definiert

Nach dem Rennen lobte er die Jungs ausdrücklich: “Ich habe noch nie erlebt, dass eine Mannschaft derart gut funktionierte und alle Pläne aufgingen. Zunächst arbeiteten sie maßgeblich mit daran das Feld zu sprengen. Später konnten sich vier in einer Gruppe mit weiteren Fahrern absetzen. Durch Teamarbeit ist es gelungen, Benni die Flucht aus dieser heraus mit Kärsten zu ermöglichen.” Das Duo fuhr fast zwei Minuten heraus, bis Kärsten am Ende noch einmal kräftig in die Pedale trat und als Solist das Rennen gewann. Boos querte bei diesem letzten Sichtungsrennen 2019 als Zweiter die Zielline. Im Spurt der achtköpfigen Verfolgergruppe sicherten sich die Verbandskollegen Matteo Groß (RVC Reute) vor Leon Heinemann (RSG Offenburg-Fessenbach) Platz 3 und 4. “Mit Cedric Abt (RC Pfullendorf) als 6. das sicher beste LV-Ergebnis des Jahres bei einem Sichtungsrennen”, freut sich auch Benni Boos über die Leistung des gesamten Teams.

Boos gewinnt die Serie mit 328 Punkten, vor Luis-Joe Lührs mit 295 Punkten und Moritz Kärsten mit 274 Punkten. Das Sprinttrikot ging an Lührs, das Bergtrikot 2019 eroberte Daniel Schrag (Aichach). Für die Jugendfahrer steht bereits Ende des Monats bei der Herbstsichtung in FFO das erste Rennen der Juniorenklasse an.

Fotos: Wolfgang Schendzielorz, Dagmar Grupp

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

28. Spee Cup in Genthin / Deutsche Meisterschaft MZF U15, U17, Männer u. PZF U15w am 08.09.2019

Sechs RSV Nachwuchsfahrer bei Zeitfahrmeisterschaften in Genthin

Die Freude in Ellmendingen war groß, als mehrere RSV Nachwuchssportler die Möglichkeit bekamen an den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften mit der Landesverbandsauswahl teilzunehmen.

Stolz kann man beim RSV auf das Ergebnis der Nachwuchsarbeit sein

Hier fahren einige  Nachwuchssportler ganz vorne mit. Die Landestrainer Moritz Backofen und Michael Sievers nominierten insgesamt 6 Sportler vom RSV Ellmendingen in den drei Altersklassen U15, U17 und U19 und luden zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften ein.

Lukretia Naldi und Leonie Boos vor dem Start U15 Fahrer vor dem Start

Die Altersklasse U15 war die jüngste Altersklasse, die die Chance auf einen Meistertitel bekam. Hier war es bei den Schülerinnen das RSV-Duo Lukretia Naldi und Leonie Boos, das als erste LV-Baden-Paarung auf die 10km Strecke des Paarzeitfahrens geschickt wurde. Insgesamt traten hier 24 nationale Teams an. Die Ellmendinger Mädels hatten sich hohe Ziele gesteckt, konnten diese aber leider nicht erreichen. “Ich war so grau”, ärgerte sich Lukretia nach dem Rennen, das die beiden auf Rang 14 beendeten.

Bei den Jungs U15 trat “Schwalbe” Davide Spadaccia in der Mannschaft 1 des LV-Badens an. Gemeinsam mit Linus Schmid (RRC Mannheim), Paul Adomeit (Radsportteam Lutz) und Hannes Oechsler (RST Kraichgau) gehörten die vier starken Jungs sicher mit zu den Favoriten auf eine Medaille. Am Ende wurde es Rang 6 für den 4er über die 20km Distanz, die gemeinsam mit wechselnder Führung gefahren wurde. Insgesamt kamen 17 Mannschaften in die Wertung. “Schwalbe” Fabrice Gremmer erhielt in der Mannschaft 2 des LV Badens einen Platz. Er startete mit Lukas Hug und Lars Pelgrim (beide RVC Reute) und Louis Grupp (Radsport Rhein-Neckar). Gemeinsam belegten sie den 16. Platz.

Fabrice Gremmer Team 2 LV Baden U15

U15 Mannschaften des LV Baden in Genthin mit scheidendem Trainer Moritz Backofen

In der Jugendklasse sollte “Schwalbe” Benjamin Boos mit Cedric Abt (RC Pfullendorf), Matteo Groß (RVC Reute) und Leon Heinemann (RSG Offenburg-Fessenbach) für eine LV-Medaille über 40km sorgen. Auch diese Mannschaft ging hoch motiviert an den Start, brachte bei der Zwischenzeit sogar die zweitschnellste Zeit zu Stande. Dann der Einbruch… und am Ende Rang 5 mit 20 Sekunden Rückstand auf die Erstplatzierten aus Brandenburg. Insgesamt wurden zwölf Mannschaften in der Jugendklasse gewertet.

U17 Mannschaftszeitfahren Genthin 2019 LV-Baden

Im 4er der Junioren war eine Problematik von Anfang an klar. “Schwalbe” Plinius Naldi stand mit seinen Bundesliga-Kollegen Moritz Czasa (RRC Mannheim) und Jan Münzer (VC Singen) ohne vierten Mann am Start. Dieser und auch der Ersatz fielen krankheitsbedingt kurzfristig aus. Keine Chance für die drei jungen Männer des LV Baden, so dass sie sich  nach den 50km mit Rang 12 zufrieden geben mussten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Großer Preis der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG am 07.09.2019

Leah Augenstein – Zweite in Leutkirch

Einen tollen Erfolg feierte Leah Augenstein bei der achten BaWü-Schüler-Cup der SV Etappe in Leutkirch. Sie durfte als Zweite der Schülerinnenklasse U15 auf das Podest steigen.

In der Schülerklasse U13 konnte Erik Fritz den 6. Platz erreichen, Marvin Witt wurde 8. und Max Tobias Augenstein 10. Bei den Schülern der Altersklasse U11 wurde Noah Reuter 6. In der U15 hatte Aaron König leider einen unglücklichen Sturz, der mit einer Schlüsselbeinfraktur endete. Gute Besserung, Aaron!!!

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Senioren-Wandergruppe aktuell

Lust aufs Wandern?

Willkommen bei der Senioren – Wandergruppe

des RSV „Schwalbe“ Ellmendingen

Träumen Sie nicht länger von fernen Wegen – kommen Sie mit uns und werden auch SIE AKTIV mit der RSV Wandergruppe!

(KHK) Am Montag, den 16. 09. Treffen wir uns um 14:00 Uhr bei der Kelter in  Dietlingen und wandern ca. 2,5 Stunden in unserer Region.

Die Tour führt uns vorbei an  malerische Weinbergen, urigen Wäldern und saftigen Streuobstwiesen.

Entdecken Sie echte Lieblingsplätze mit uns „Rund um Keltern”.

Genießen sie einen traumhaften Blick in die Täler und Höhen des Schwarzwald.

Nach der Wanderung erwarten uns genussvolle Momente in der Kelter in Dietlingen.

Wir besuchen das Fest der Handörgler-Akkordeon-Orchester.
Neben den Spitzenweinen aus Keltern freuen wir uns auf das Saukopfessen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Großer Preis der Sparkasse Schwarwald-Baar, Donaueschingen 01.09.2019

Spannende Rennen auf dem Kasernengelände

Am Wochenende stand der Renntag um den Großen Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar des RSC Donaueschingen an. Wie schon in den vergangenen Jahren wurde das Rennen auf einem Rundkurs im Kasernengelände ausgetragen. Der Kurs versprach schnelle Kurvenfahrten, Sprints und spannende Zieleinläufe. Leider war das Wetter kühl und regnerisch.

Der Tag begann aus Ellmendinger Sicht auch sehr erfolgreich, Plinius Naldi fuhr im Rennen der U19 souverän auf den ersten Platz. In den Schülerklassen wurden die Rennen gleichzeitig als Etappe des Regio Cups gewertet. Erik Fritz fuhr hier in der U13 ein sehr starkes Rennen und konnte sich mit dem 3. Platz einen Podestplatz erkämpfen.

In der U15 fuhr Aaron König auf den 6. Platz. Das Rennen der U15 weiblich beendete Leonie Boos mit einem starken 2. Platz und konnte so weiter das Trikot der Führenden im Regio Cup behaupten. Lukretia Naldi wurde 4.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Critérium des jeunes in Luxembourg, 30.08.19 – 01.09.19

Benjamin Boos mit BDR-Auswahl bei dreitägiger internationaler Jugendrundfahrt in Luxemburg

Die erste Etappe führte über 5 Runden á 16km, also einer Gesamtdistanz von etwas über 80 Kilometer in einem Rundkurs mit Start und  Ziel in Alzingen. Hier blieb das Feld weitestgehend zusammen. Im letzten Renndrittel löste sich ein luxemburgischer Fahrer und sicherte sich den Sieg mit einem deutlichen Vorsprung von fast einer Minute. Im anschließenden Massensprint erreichte Boos das Ziel als 40. der 140 Starter mehrerer europäischer Nationen.

Bereits an Tag 2 wartete die Königsetappe. 9 Runden – ab Oberanven über Seelingerberg nach Hostert. Insgesamt 62,3 km mit der neunmaligen Herausforderung den steilen langen Berg zu absolvieren. “Das Rennen war für mich sicher eines der härtesten, die ich je gefahren bin. Ich habe mich einfach morgens schon nicht fit gefühlt. Der Anstieg war krass.” Es war angekündigt, dass Fahrer, die 5 Minuten Rückstand auf das Feld haben, aus dem Rennen genommen werden. Bei der selektiven Strecke traf dieses Schicksal 2/3 des Feldes. Es kamen lediglich 43 Fahrer in die Wertung dieser Etappe und somit in das Gesamtklassement der dreitägigen Rundfahrt. “Es war wie in einem Ausscheidungsfahren”, meinten die LV-Baden-Betreuer Christoph Schelle und Bernd Fidelak-Jägg am Straßenrand, die mit der LV-Mannschaft eine erfreulich gute Figur machten und alle fünf Fahrer durch diese schwere Etappe brachten.

Boos ereilte das Schicksal in der vorletzten Runde. “Die Fahrer in der Gruppe 200m vor mir bekamen noch die Möglichkeit zu Ende zu fahren. Ich war einfach tot. Da ging gar nichts mehr. Um so wichtiger war es mir dann an Tag drei wenigstens noch ein gutes Etappenergebnis einzufahren.”

Zum Abschluss gab es eine knapp 10 km lange Runde um Mamer. In sieben Runden gab es verschieden Vorstöße, die allesamt unterbunden werden konnten. In der vorletzten Runde versuchte Boos mit dem Niederländer Jens Bassa und Luis-Joe Lührs (LV Bayern) sein Glück. Mit Unterstützung der jeweiligen Mannschaften konnte dieser Angriff erfolgreich auf die letzten Kilometer genommen werden. Bassa schaffte es sich von seinen beiden Mitstreitern abzusetzen und querte als erster die Ziellinie. Boos erreichte in sicherer Distanz vor Lührs dann als Zweiter das Ziel. “Das Ergebnis macht mich sehr zufrieden”, freute sich Boos über diesen Erfolg und einem weiteren Podestplatz im Nationaltrikot.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar