Moritz Augenstein in Genf einmal mehr auf Rang drei

Nach seinen dritten Plätzen in London und Gent ging Moritz Augenstein (RSV Ellmendingen/ Maloja Pushbikers) mit seinem Partner Sebastian Schmiedel (KED-STEVENS Radteam Berlin) ab dem 22. November in Genf bei den „4 Jours de Geneve“ an den Start. Ausgefahren wurde das vier Tage lange Radsportspektakel auf einer 166 Meter langen Holzbahn.

Täglich standen vier bis fünf Wettkämpfe z.B. Jagd-Rennen (Madison), Ausscheidungsfahren, Punktefahren, Zeitfahrwettbewerbe sowie Longest Lap auf dem Programm.

Mit zwei dritten und einem zweiten Platz in den Jagd-Rennen (Madison), einem zweiten Platz bei der Longest Lap sowie einem ersten Platz in einem Ausscheidungs-Rennen konnte sich das Duo am Ende des vierten Tages einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung erkämpfen. Nicht zu schlagen waren die Profis Loic Perizzolo/Tristan Marguet (Schweiz), die mit vier Runden Vorsprung vor den rundengleichen Pszczolarski/Staniszewski und Augenstein/Schmiedel siegten.

Siegerehrung mit Loic Perizzolo/Tristan Marguet, Pszczolarski/Staniszewski und Augenstein/Schmiedel


Veröffentlicht unter Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

“Schwalben” feiern 120 Jahre Radsport in Ellmendingen und ihre großen sportlichen Erfolge

100 Gäste bei der Jahresabschlussfeier, am 24. November 2017 im Gasthaus “Zum Löwen”

Von Karl-Heinz Kaiser: In gewohnt feierlichem Rahmen wurden in Keltern – Ellmendingen die großen Erfolge und die zahlreichen Talente in der Radsporthochburg Ellmendingen gefeiert.

In seiner Laudatio erinnerte Christian Rupf in einem kurzen Streifzug an 120 Jahre Geschichte des Radsportvereins „Schwalbe“.

Mit Ehrenurkunden und Ehrennadeln des Bundes Deutscher Radfahrer und des Badischen Radsportverbandes ehrte Rene Knaack für 25 Jahre bei den „Schwalben“ Hartmut Peichl und Roland Golderer.

Karl-Heinz Kaiser, Geschäftsführer der “Schwalben”, dankte allen Aktiven für ihren vorbildlichen Einsatz bei den Wettkämpfen und ihrer Mitarbeit bei den eigenen Radsportevents. Besonderer Dank ging an die Eltern der Jugendlichen, ohne sie wäre der Erfolg der jungen “Schwalben“ nicht möglich.

Ein großes Dankeschön ging auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Trainer- und Betreuerstab sowie an alle Radsportfreunde. Die besondere Bedeutung des Sponsorings für den Verein hob Karl-Heinz Kaiser hervor. Die Unterstützung und Förderung der Talente sind von zentraler Bedeutung. Ohne sie wäre der Hochleistungssport in Keltern nicht umsetzbar. Er bedankte sich bei allen Sponsoren und Gönner für ihr großes Engagement. Einen herzlichen Dank ging auch an Bürgermeister Steffen Bochinger, an den Gemeinderat und den Bauhof von Keltern für die Unterstützung.

In Video Beiträgen von Maximilian Boos und Wolfgang Schendzielorz wurden noch einmal die Höhepunkte präsentiert. Vier Medaillen bei deutschen Meisterschaften, fünf Titel bei den Meisterschaften von Baden Württemberg. Was für ein großes Jahr für die „Schwalben“.

Bei der Siegerehrung für den Kiddy Cup zog Mario Wild eine sehr positive Bilanz. 30 junge Mountainbiker, mit sechs Neubürgern in der Gesamtwertung, eine ganz tolle Leistung der Kinder aber auch der Betreuer. Stefan Schüssler und Martin Rupf überreichten Medaillen und Sachpreise. Auch beim MTB LBS Cup wurden Erfolge eingefahren. Manfred Rupf lobte besonders die Fortschritte der Nachwuchsfahrer, den Einsatz der Trainerin Ute Farr und der zahlreichen Betreuer. Er streifte die vielen Aktionen die der Verein außerhalb des Radfahrens für die Kinder und besonders für Kinder mit Fluchtbiographie angeboten hat.

Ehrung der großen MTB-Nachwuchstruppe

Besonders geehrt wurden für ihre großen internationalen und nationalen Erfolge, die Top sechs bei den “Schwalben”, Moritz Augenstein, Maximilian Boos, Plinius Naldi, Benjamin Boos, Willi Spiesz und Leonie Boos.

Wolfgang Schendzielorz berichtete über den Sprung der jungen Schwalbe Talente Plinius Naldi, Benjamin Boos, in die nationale Spitze und den BDR Jugendkader. Sowie die großen Erfolge von Moritz Augenstein und Maximilian Boos.

Wir sind dankbar, betonte Kaiser, dass wir es immer wieder aufs Neue schaffen, die regionale- und nationale Radsportszene in Bewegung zu halten. Das ist auch der sehr familiär ausgerichteten Vereinsführung und der professionellen Arbeit von Trainer Wolfgang Schendzielorz, den Jungtrainern Stefan Schüssler, Florian Farr und der sehr aktiven, mit großem Engagement, sich einbringenden Trainerin, Ute Farr, sowie den Betreuern Mario Wild, Thilo Ratz, Petra Witt, Clara Fritz, Roland Golderer und Roland Ruisz, den Kampfrichtern Juha Misiewicz und Tobias Boos zu verdanken.

Mit einem herzlichen Danke an das Event Orga Team, Karin Augenstein, Michaela Dürr und Andrea Janik, sowie an alle, die sich beim Radsportverein “Schwalbe” Ellmendingen einbringen, beendete Karl-Heinz Kaiser die harmonische Jahresabschlussfeier.

Veröffentlicht unter Allgemein, eigene Veranstaltungene | Hinterlasse einen Kommentar

Augenstein/Weispfennig Dritte bei den Sixdays in Gent

Nur wenige Wochen nach ihrem dritten Rang im Rahmen der Sixdays in London machten Moritz Augenstein (Ellmendingen, Team Maloja Pushbikers) und sein Partner Nils Weispfennig (Oberhausen) erneut auf sich aufmerksam: Im belgischen Gent standen sie am Ende ebenfalls auf dem Treppchen mit der Nummer drei.

Die ersten beiden Tage bestanden die Wettkämpfe der Klasse U23 aus Punktefahren und Rundenrekordfahren. In den insgesamt vier Rennen konnte das badisch Duo nur wenige Punkte erkämpfen so dass sie vor dem ersten Madison am dritten Tag auf einem der hinteren Plätze lagen.

Aber gleich im ersten Madison wurde klar, dass mehr möglich ist. Die beiden behielten immer den Überblick und auch als Weispfennig stürzte konnte dieser kleine Rückschlag sie nicht bremsen. Augenstein und sein Partner steigerten sich von Gesamtplatz zehn auf Rang sieben und blieben zudem in der Nullrunde.

Am vierten Tag startete das Madison nochmal über 200 Runden. Das Rennen begann sehr schnell und die zweite deutsche Paarung Schmiedel/Malcharek drückten ordentlich aufs Gas um eine Verlustrunde zur Spitze wieder wett zu machen, was ihnen aber nicht gelang. Als dann Mitte des Rennens alle schon angeschlagen waren erkannten Augenstein/Weispfennig ihre Chance und attackierten. Nur ein Duo aus Frankreich konnte ihnen folgen und eine Gewinnrunde herausfahren. Das brachte ihnen den dritten Platz im Klassement ein.

Am fünften Tag wurde die Distanz auf 240 Runden (=40 km) erhöht. Augenstein/Weispfennig hatten zwar eine Runde Vorsprung, die starken Konkurrenten um Rang drei hatten jedoch deutlich mehr Punkte auf ihrem Konto. Die ersten 150 Runden wurden sehr hart und mit vielen Attacken gefahren. Da in den letzten sechs Runde nochmals sechs Wertungen ausgefahren werden sollten, hielt sich die beiden jungen Deutschen erstmal zurück. Als es in die entscheidende Phase ging für die sie ihre Körner gespart hatten, gab es einen schweren Sturz in den auch Weispfennig verwickelt wurde. Das Rennen würde darauf hin abgebrochen und Augenstein/Weispfennig gingen als Dritte in den letzten Tag.

Erneut stand ein Madison über 240 Runden auf dem Programm. Weispfennig hatte sich am Vortag einige Prellungen zugezogen und konnte nicht beschwerdefrei fahren. Aber mit viel Kampfgeist kämpfte er sich durch. Ziel war trotzdem in diesem Rennen Platz drei zu verteidigen. Sie mussten viele Attacken abwehren konnten aber den hervorragenden dritten Rang im Endklassement verteidigen. Der Sieg ging überlegen an die Belgier Brian Boussaer/Jules Hesters, die fünf Runden Vorsprung herausgeholt hatten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Tom Murphy mit Platz 11 in Prag

Zum Abschluss der Saison startete “Schwalbe” Masters-Fahrer Tom Murphy in Prag-Suchdol beim Grass Roots Cyclocross Crossrennen.

In der sehr aktiven Crosser Szene um Prag herrscht ein starker Wettbewerb in den Masterklassen. Bewertet wird gemeinsam 40+, was natürlich Nachteile für ältere Starter  mit sich bringt. Auf einem größtenteils technischen schwierigen Labyrinth auf einen Spielfeld mit mehreren Hindernissen und einem kleinen Hügel, der per Laufschritt bewältig werden musste, konnte sich Tom Murphy den 11. Platz sichern.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

EINLADUNG

Liebe Freunde des Radsportes, liebe „Schwalbe“ Mitglieder,

Der Radsportverein „Schwalbe“ Ellmendingen richtet seine Jahresabschlussfeier

am Freitag, 24. November im Gasthaus „zum Löwen“ aus. Beginn: 18:30 Uhr.

Hierzu laden wir alle Mitglieder, Freunde und Gönner, sowie die Eltern unserer Radsportjugend ganz herzlich ein.

Bitte um Zu- oder Absagen bis zum 15.11.2017 per E-Mail an kaiser.rsv@gmx.de

Anlässlich unseres 120-jährigen Jubiläums und den großen Erfolgen in diesem Jahr, haben wir allen Grund zu feiern.

Es ist uns gelungen, mit breit gefächerten Angeboten im Radsport, Bewegung in die Region zu bringen.

Unser Fokus ist immer auf die Nachwuchsarbeit gerichtet. Ein Wesenskern, der unseren Verein auszeichnet: ein Verein, der sich permanent weiter entwickelt, neu positioniert und sich den Herausforderungen der Zukunft stellt und dabei jedoch weder seine Wurzeln, noch seine erfolgreiche Vergangenheit vernachlässigt.

„Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.“ sagte André Mairaux , französischer Schriftsteller und enger Gefährte General de Gaulles.

So verwundert es auch nicht, dass die „Schwalben“ auf eine lange Radfahrtradition zurück blicken können. Genau vor 120 Jahren unternahm der RSV seine ersten Schritte. Er brachte über die Jahre große Namen hervor, die er bei ihrem Werdegang unterstützte und begleitete.

Wir möchten heute an dieser Stelle allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr unermüdliches Engagement für den Radsportverein „Schwalbe“ Ellmendingen, unseren Dank aussprechen. Darüber hinaus gilt unser Dank allen Sponsoren und Förderern, ohne deren Unterstützung wir weder die großen Events hätten umsetzen können, noch die Förderung der Nachwuchsprogramme und des Hochleistungssports durchführen.

Ein ganz besonderer Dank gebührt den Eltern, dem „Schwalbe“ Trainer- und Betreuerteam, dessen Interesse stets der Förderung und Weiterentwicklung der Radsportjugend gilt. Wir sind glücklich, dass sie ihre Erfahrungen mit viel Herz, Energie und Engagement an unsere Radsportkinder und Talente weitergeben.

Bei Kindern braucht man ein Gläschen voll Weisheit, ein Fass voll Klugheit und ein Meer voll Geduld“. Franz von Sales (François de Sales) (1567 – 1622),

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern das ALLERBESTE!

Unseren Aktiven wünschen wir schöne Erfolge, erlebnisreiche Events sowie eine unfallfreie Fahrt bei bestem Radfahrwetter!

RSV – Verwaltung

Veröffentlicht unter Allgemein, eigene Veranstaltungene | Hinterlasse einen Kommentar

Ehrentag der Radsportschüler aus Baden – Württemberg und Gesamtsiegerehrung des BAWÜ-Schüler-Cup in der Seeblickhalle in Steißlingen.

„Schwalben“ auf Platz drei in der Teamwertung und stellen mit Benjamin  und Leonie Boos zwei Gesamtsieger

Die Seeblickhalle in Steißlingen war Schauplatz der Gesamtsiegerehrung des BAWÜ-Schüler-Cups, der auch in seiner 20. Auflage ein toller Erfolg war. Die Renngemeinschaft Rig Hegau als Ausrichter des Ehrentags, hatte alle Hände voll zu tun, hatten sich doch 163 Teilnehmer zur Nudelparty angemeldet.

Nach einer Kunstredvorführung des RMSV Nenzingen und der obligatorischen Nudelparty eröffnete Moderator Wolfgang Waldhof aus Leutkirch den Ehrungsreigen und begrüßte 180 Gäste. Sein besonderer Gruß galt dem  Bürgermeister Herr Artur Ostermaier aus Steißlingen, den Präsidenten aus Württemberg Hans Lutz, aus Baden Herbert Jacob, Klaus Fehrle und den weiteren Funktionären der Verbände.

In einer tollen Diashow, zusammengestellt von Jugendfahrer Maximilian Boos wurden noch einmal spannende Momente der neun Etappen aufgezeigt.

Bei den Siegerehrungen erhielten die Sieger und bemerkenswert ALLE Platzierten 60 Pokale und Ehrenpreise und das schon legendäre BAWÜ-Schüler-Cup T-Shirt.

Die Mannschaftspreise für die erfolgreichsten Teams im Rahmen der Serie gingen an den RSC Biberach die weiteren Plätze belegten RVC Reute, “Schwalbe”Ellmendingen, MRSC Ottenbach RSG Offenburg-Fessenbach, RSV Öschelbronn,  RV Stuttgardia Stuttgart, RSV Stuttgart-Vahingen. Die Pokale wurden überreicht von den Präsidenten Herbert Jacob und Hans Lutz.

Wolfgang Waldhoff bedankte sich bei seinen Mitstreiter im ORGA – Team des BAWÜ-Schüler-Cup Michaela Boos, Bernd Essert und Karl-Heinz Kaiser. Für 20 Jahre Einsatz für die Kinder in Baden Württemberg erhielt Karl-Heinz Kaiser einen Ehrenteller.

Sehr herzlich bedankte sich Wolfgang Waldhoff bei allen Freunden und Gönnern die die Serie mit Geld- und Sachpreisen unterstützt haben: Der Sparkasse Pforzheim Calw, Firma Kaiser Präzisionsschleiferei in Keltern, Firma Martin Höhn Dentaltechnik in Keltern, Firma OTEC in Straubenhardt, Firma attractic in Remchingen, Thomas Keck Pokale in Konstanz, einem Sportfreund aus Württemberg, der nicht genannt werden möchte, dem Radsportverband Württemberg, dem Radsportkreis Bruchsal, dem Sportkreis Pforzheim, sowie an alle Sponsoren, Gönnern für ihr Engagement für die Radsportschüler im Ländle.

Die BaWü Schülercup Gesamtsieger 2017

U15

Sieger mit 190 Punkten Benjamin Boos RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz zwei mit 180 Punkten Matteo Groß RV Concordia Reute

Platz drei mit 174 Punkten Elias Steigert RV Concordia Reute

Platz zehn mit 123 Punkten Elias Ratz RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz 14 mit 117 Punkten Christian Wiggisser RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz 19 mit 91 Punkten Julius Janik RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz 24 mit 28 Punkten Joel Thoame RSV “Schwalbe” Ellmendingen

U15 w

Siegerin mit 186 Punkten Isabel Kämpfert 1. RV Stuttgardia Stuttgart

Platz zwei mit 186 Punkten Lana Eberle RSV Edelweiß Oberhausen

Platz drei mit 173 Punkten Hannah Höfer RSG Zollern-Alb´82

U13 w

Siegerin mit 184 Punkten Leonie Boos RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz zwei mit 180 Punkten Hanna Geiser RSC Biberach

Platz drei mit 170 Punkten Emilia Meier RSG Eichstetten

Platz acht mit 91 Punkten Aimée Braun RSV “Schwalbe” Ellmendingen

U13

Sieger mit 190 Punkten Justin Bellinger RSC Biberach

Platz zwei mit 184 Punkten Hannes Öchsler Radsportteam Kraichgau

Platz drei mit 168 Punkten Yannik Schechinger RSC Biberach

Platz acht mit 146 Punkten Fabrice Gremmer RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz 14 mit 110 Punkten Noah Ratz RSV “Schwalbe” Ellmendingen

Platz 17 mit 26 Punkten Jannik Bellert RSV “Schwalbe” Ellmendingen

U11

Sieger mit 126 Punkten Wenzel Fischer 1.RV Stuttgardia Stuttgart

Platz zwei mit 120 Punkten Benedikt Benz RSG Offenburg-Fessenbach

Platz drei mit 115 Punkten Jacob Rinklin RSG Eichstetten

U11 w

Siegerin mit 130 Punkten Julia Servay RSC Biberach

Platz zwei mit 122 Punkten Finja Bischofberger MRSC Ottenbach.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße | Hinterlasse einen Kommentar

Immer ein Highlight und einen Besuch wert

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Moritz Augenstein und Nils Weispfennig Dritte in London

Die Mannschaft Moritz Augenstein und Nils Weispfennig (RSV Oberhausen) erhielten die Einladung zum Madisonrennen / 2er Mannschaftsfahren der U21 Im Rahmen der Six-Days in London.

Am ersten Tag hatte das Team noch einigen Abstimmungsprobleme bei den Ablösungen zu kämpfen. Zum Finale des Rundenwirbels über 160 Runden wurde das Team Augenstein/Weißpfennig immer stärker und belegte am Ende Platz vier. Am zweiten Tag hatte das Team sehr schnelle Beine und konnte bei den Wertungen viele Punkten einfahren und sich auf den 3. Platz verbessern. Beim Finale am dritten Tag entbrannte der Kampf um einen Podiumsplatz. Es ging wieder über 160 Runden mit Wertungen in jeder 10ten Runde. Augenstein/Weißpfennig konnten die Attacken der Spitzenteams mitfahren und in der Gesamtwertung den hervorragenden dritten Platz verteidigen.

Sieger wurde das Team Boussaer/Hesters mit zwei Runden Vorsprung.
Auf Platz zwei kam das Paar Longstaff/Vaughan.
Moritz Augenstein und Nils Weispfennig belegten rundengleich mit Team 2 den hervoragenden dritten Platz.

Starkes Duo in London: Moritz Augenstein und Nils Weispfennig. Foto: Drew Kaplan Photography

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn | Hinterlasse einen Kommentar

Bitte vormerken: 18.11. ab 15:11 Uhr Glühweinfest der Guggenmusik Bääreglopfa in Dietenhausen

Liebe Radsportfreunde,

wir würden und freuen, wenn wir uns bei einem Umtrunk bei unseren Freunden den Guggemusik Bääreglopfa in Dietenhausen treffen.

Grüße

Karl-Heinz Kaiser

Hallo Freunde

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit unserem 20.Jubiläum, das wir im Rahmen unseres Glühweinfestes gefeiert haben.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren und wir würden uns sehr freuen Euch 18.11.2017 ab 15:11Uhr bei einen kurzen oder langen Besuch in der “Alten Kelter” Karlstr.9 in 75210 Keltern-Dietenhausen begrüßen zu dürfen. Es erwartet Euch ein abwechslungsreiches Programm und leckere Speisen und Getränke.

Bis bald Eure

Guggemusik Bääreglopfa e.V. Keltern


Info auch auf Facebook unter Guggemusik Bääreglopfa

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Gesamtsiegerehrung des Regio Cups in Rheinau/Linx. Sieben „Schwalben“ mit Pokalen und Medaillen geehrt.

Am Sonntagnachmittag, den 22. Oktober, war das Tagungscenter „Weber Haus“ in Rheinau Linx einmal mehr Schauplatz der Gesamtsiegerehrung im Regio Cup, einer Rennserie für den Radsportnachwuchs.

Moderator Markus Reichert begrüßte die Gäste mit herzlichen Worten. Sein besonderer Dank ging an die Kinder sowie die Organisatoren der Rennserie besonderer Dank ging an Michael Holzwart, Lukas Luhr und die Ausrichter der acht Etappen.

Die ersten drei in jeder Klasse erhielten Pokale, die weiteren platzierten Medaillen. Der „Schwalbe“ Nachwuchs belegte mit Fabrice Gremmer, Jannik Bellert und Noah Ratz in der U13 Klasse die Plätze vier, sieben und acht.

In der U15 Klasse siegte mit 180 Punkten Benjamin Boos auf die Plätze zwei und drei kamen Leon Heinemann aus Offenburg Fessenbach mit 138 Punkten und Matteo Gross aus Reute mit 131 Punkten. Christian Wiggisser, Elias Ratz und Julius Janik kamen auf die Plätze zehn, zwölf und 18.

In der weiblichen Klasse U13 siegte Leonie Boos, auf den fünften Platz kam Aimée Braun.

Die Auszeichnungen wurden übergeben von der Deutschen Meisterin Katharina Hechler und dem Europameister Achim Burkhardt.

Der Schüler-Cup ist eine optimale Vorbereitung für die steigenden Anforderungen in den Jugend- und Juniorenklassen sowie der Radbundesliga“ so Landestrainer Michael Sievers

Der Jugendleiter des Badischen Radsportverband Patrick Theijs bezeichnete den Radsport als eine gelungene Synthese von Einzelleistungen und Teamwork. Nicht ohne Stotz verwies er auf die großen Erfolge der Schüler aus Baden bei den Deutschen Meisterschaften durch die Goldmedaille von Benjamin Boos, Ellmendingen und die Silbermedaille durch Matteo Gross aus Reute.

Der Regio Cup  wird auch 2018 mit acht Etappen für die Radsportschüler weitergeführt.

Die geehrten im Regio-Cup 2017. Mit dabei: Fabrice Gremmer, Aimeé Braun und Christian Wiggisser

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar