Erfolgreiches Wochenende für den RSV Ellmendingen

Junioren-Neuzugang Raphael Kübler startete mit dem Landesverband Baden bei der Internationalen Cottbus Junioren-Rundfahrt (UCI 2.1). Bereits am Freitag wurde die erste Etappe über 77km gestartet. Samstag galt es die 11,4km lange Zeitfahrstrecke und die dritte Etappe über 60km zu bewältigen. Sonntags krönte das 120km lange Straßenrennen die Rundfahrt. Mit Platz 31, 90, 55 und 22 konnte Raphael in der Gesamtwertung als 61. von 110 Startern abschließen. „Mit Zeitfahrmaterial hätte ich sicherlich eine bessere Platzierung bei der zweiten Etappe erreichen können, was mich auch im Gesamtergebnis einige Platzierungen nach vorne gebracht hätte. Im Endergebnis bin ich als Zweiter unseres Landesverbandes gelistet. Auch, wenn das LV-Ergebnis insgesamt nicht Jubeln lässt, schaue ich nach vorne auf die nächsten wichtigen Rennen. Ich fühle mich fit.“

Samstags fuhren die beiden Jugendfahrer Plinius Naldi und Benjamin Boos mit weiteren Mitgliedern des LV Baden nach Börger im Weser-Ems-Kreis zum ersten Sichtungsrennen auf der Straße. Begleitet wurden die beiden Ellmendinger Nationalfahrer von Vereins- und LV Trainer Wolfgang Schendzielorz, der mit Unterstützung von Tobias Boos insgesamt acht Schützlinge aus Baden zu betreuen hatte. Über 100 Starter aus ganz Deutschland standen am Start des 68km langen engen flachen Rennens. Im großen Feld kam es zu mehreren Stürzen. Auch Naldi wurde in einen verwickelt und verpasste dadurch zunächst den Anschluss ans Feld. Über eine Runde kämpfte er sich wieder zurück ins Geschehen um im Massensprint am Ende ganz vorne mit einzugreifen. Er beendete das Rennen mit einem hervorragenden dritten Rang – keine Sekunde hinter den Erstplatzierten Laurin Drescher/ Zwickau und Marco Brenner/ Ansbach. Damit sicherte er sich seinen ersten Podestplatz bei einer BDR-Jugendsichtung auf der Straße. Für den Nachwuchssportler aus Bad Liebenzell bedeutet dies in der Sichtungsrangliste vorerst den zweiten Gesamtrang. Benjamin Boos spurtete nur kurz hinter Naldi als 10. über die Ziellinie. Ein großer Erfolg für den erst erstjährigen Jugendfahrer.

Parallel fuhr Jugendfahrer Christian Wiggisser in Backnang ein Rundstreckenrennen über 50km. Das Rennen wurde gemeinsam mit der Juniorenklasse gestartet, was zu hohem Tempo führte. Absetzen konnte sich ein Jugendfahrer aus Biberach, der als erster die Ziellinie nach 20 Runden erreichte. Wiggisser beendete das Rennen mit einer Zeit von 1:15 Stunden auf einem guten achten Platz seiner Altersklasse.

Simon Henke konnte in Backnang im Trikot seines Teams „Team Heimat“ über 70km den erfolgreichen fünften Platz erreichen. Mit diesem Ergebnis bewies der C-Klasse Fahrer seine sehr gute Form.

Die Schüler zeigten samstags auf dem Frühjahrs-Bahnlehrgang in Linkenheim Präsenz. Bernd Essert leitete mit Unterstützung von Achim Burkhart (RSV Oberhausen) den Nachwuchs in Übungen zur Radbeherrschung und kleinen Wettkämpfen an.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Kommentare deaktiviert

Herzlich Willkommen beim RSV Schwalbe Ellmendingen Raphael Kübler

Nach Lukas Erlenmaier gab es in der Juniorenklasse noch einen weiteren Neuzugang in diesem Jahr. Raphael Kübler wechselte vom RVC Reute zu den Schwalben, bei denen schon sein Vater und Onkel überaus erfolgreiche Rennfahrer waren. Die Verbundenheit zum Verein ist bei Raphael aus diesem Grund sehr groß. Regelmäßig besucht er seine radsportbegeisterten Großeltern in der Region, die ihn auch häufig an der Rennstrecke unterstützen.

Schon im Jahr 2009 begann Raphael seine Radsportkarriere. Lizenziert griff der im Raum Freiburg Lebende dann im Jahr 2012 in der Schüler U13 Klasse an. Damals noch auf das Mountainbike mit einer Rennlizenz über den RSV Ebringen spezialisiert, wechselte er schon ein Jahr später auf das Rennrad. Raphael ist seit Jahren fester Bestandteil im Kader des LV Baden. Dort zeigt er sich regelmäßig bei nationalen und internationalen Rennen an der Spitze. Sein großes Ziel ist die Aufnahme in die Nationalmannschaft. Aufmerksam wurden die BDR-Trainer sicherlich schon auf ihn, als er in den vergangenen Jahren bei den Deutschen Straßenmeisterschaften in Nidda 10. und im schweren Bergrennen in Linden 13. wurde. Auch der Erfolg bei der bergigen Etappe der Tour de l’Ain im letzten Jahr, bei der als 4. ins Ziel kam und durch diesen Erfolg einen Tag in das Führungstrikot schlüpfte, zeigt seine besondere Stärke bei anspruchsvollen Bergrennen. Eher selten findet man „Raphi“ dafür auf der Bahn.

Das Potenzial für große Erfolge ist da. Auch für Raphael wird Trainer Wolfgang Schendzielorz Trainingspläne ausarbeiten und in engem Kontakt mit dem Sportler die gesteckten Ziele verfolgen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Termine & Infos | Kommentare deaktiviert

Die Werbebanner der Sparkassen Versicherung sind eingetroffen.

Das Heimrennen in Ellmendingen wird gleichzeitig erster Austragungsort für die Schülerrennserie 2018 sein.
Herzlichen Dank für die Unterstützung und viele Grüße von den Radsportschülern
und den “Schwalbe” Kindern mit Fluchtbiographie vom Radsportverein “Schwalbe” Ellmendingen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Ordentlicher Auftritt der Schwalben beim Ostermontags-Klassiker in Schönaich

Nach den Trainingsrennen beim Schmolke Carbon Cup im März stand für die Schwalben am Ostermontag das erste große Straßenrennen der Saison auf dem Plan. Im Schwäbischen wurde zum 44. Mal der Klassiker Rund um Schönaich ausgerichtet. In diesem Jahr bildetete der 9km lange anspruchsvolle Rundkurs mit dem bissigen Anstieg mit bis zu 14% am berüchtigten Wolfenberg die Auftaktetappe für den Heuer-Cup. Sonnenschein, die gelungene Organisation und eine große Anzahl an Zuschauern machten den Renntag wiederholt zu einem besonderen Erlebnis für alle Teilnehmer.

Im ersten Rennen des Tages startete Jannik Simon für den RSV Ellmendingen. Bei den 160 Startern in der C-Klasse konnte er einen guten 83. Platz belegen. Junioren-Neuzugang Lukas Erlenmaier erhielt seinen allerersten Renneinsatz. Nach zwei gut bewältigten Runden, musste er das Rennen leider wegen eines Sturzes, bei dem sein Rahmen zu Bruch ging, beenden. Die Jüngsten am Renntag hatten drei Runden zu absolvieren. Wie zuletzt zeigte sich auch hier Max Schüssler in sehr guter Form. In der Verfolgergruppe stets aktiv, beendete er das Rennen auf einem starken 8. Platz. Im selben Rennen gelangte Leonie Boos, durch einige Defekte behindert, auf dem 24. Rang von insgesamt 32 Startern.

Das Jugendrennen war gleich mit vier Schwalben besetzt. Jennifer Kuppel erreichte über sechs Runden den 11. Rang in der weiblichen Klasse. Tapfer hielt sie ihre Position als Solistin alleine über die 54km. 46 Starter kamen in der männlichen Klasse im selben Rennen ins Ziel. Hier fand Christian Wiggisser eine Gruppe, mit der er harmonierte und beendete das Rennen auf einem ordentlichen 37. Platz. Plinius Naldi und Benjamin Boos zeigten sich zunächst in der Führungsgruppe aktiv. Das Rennen wurde zu Beginn durch eine Soloflucht eines Fahrers gestaltet. In Zusammenarbeit konnte diese vom Feld beendet werden. Ein weiterer Fluchtversuch eines Mitstreiters im Laufe des Wettkampfs wurde dann allerdings eindrücklich ungefährdet ins Ziel gebracht. Mit fast 4 Minuten Rückstand auf den Sieger kamen die beiden BDR-Fahrer vom RSV Ellmendingen in der Verfolgergruppe ins Ziel. Mit Platz 12 und einem platten Hinterrad auf den letzten Kilometern, endete das Rennen für Boos. Nur einen Wimpernschlag dahinter, Rang 15 für Naldi im selben Feld. Beide fühlen sich für den Einsatz am kommenden Wochenende im ersten Sichtungsrennen der Saison im flachen Börger (Weser-Ems-Kreis) gut gerüstet.

Im Hauptrennen über 144km zeigte sich Moritz Augenstein im Trikot seines Teams KED-Stevens als 95. von 160 Startern.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

“Schwalbe” mit vorbildlicher Nachwuchsarbeit. Neubürger mit Fluchtbiographie gut integriert.

Die Kooperation „Schule – Verein“ für die „Schwalben“ ein Gewinn. Jeden Freitag um 15.00 Uhr starten ca. 20-25 Schüler bei den Mountainbike Ausfahrten.

Viel Spaß und Freude und gute Fortschritte vermelden die Vereinsverantwortlichen beim RSV bei der Einbindung der Kinder mit Fluchtbiographie. Sie sind bei vielen MTB Ausfahrten, Wettkämpfen dabei.

„Mach mit“ lautet das Motto, den nes geht nicht darum gleich Radrennen zu fahren, sondern das Rad als Fortbewegungsmittel richtig zu bewegen. So wird sehr viel Wert auf Geschicklichkeit und Spaß auf dem Rad gelegt.


Das MTB Kids Training ist für Kinder ab acht Jahren.

Sehr aktiv auch die Schülerrennradgruppe, auch dazu laden wir herzlich ein.Bei Bedarf können vereinseigene Rennräder ausgeliehen werden, die auch in kleineren Größen zur Verfügung stehen. Sie können sich gerne an uns wenden.

Die „Schwalben“ wünschen allen Kindern viel Spaß und Freude beim Radeln.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jahreshauptversammlung des RSV „Schwalbe“ Ellmendingen

Freitag, 23. März 2018  19:00 Uhr

im RSV-Vereinsheim in Keltern-Niebelsbach, Schwarzwaldstr. 9/11.

Von Karl-Heinz Kaiser: Präsident Kuno Epple eröffnete die RSV – Jahresversammlung und begrüßte zahlreiche Mitglieder. Er bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren Einsatz bei den Radsportveranstaltungen. Sein besonderer Dank ging an alle Damen im Verein. Ihr Engagement hat für die überaus positive Bilanz in der Präsentation und Wahrnehmung der RSV-Veranstaltungen in den Verbänden gesorgt.

Ein herzliches Danke ging an den Stellvertretenden Bürgermeister Michael Sengle an die Kommissäre Juha Misiewicz und Tobias Boos, sowie an den Trainer Wolfgang Schendzielorz, Trainerin Ute Farr, Stefan Schüssler, Dieter Leeb, Florian Farr und an den MTB und Rennrad Betreuerstab.

Bei der Totenehrung, wurde auch besonders an den langjährigen Mitarbeiter und Wanderfreund Friedbert Bianchi erinnert.

RSV Geschäftsführer Karl-Heinz Kaiser berichtete über die erfolgreichen Events in Keltern und die sehr gute Beteiligung von RSV – Mitgliedern an den Vereinswanderungen.

Er bedankte sich besonders bei René Knaack für die Unterstützung bei den Aufgaben in der Geschäftsstelle und bei Manfred Rupf für die sehr gute Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich. Trainer und sportlicher Leiter in Ellmendingen, Wolfgang Schendzielorz, ließ die großen Erfolge Revue passieren. und informierte über den 2018 in Südlehrgang in Spanien.

Sehr zuversichtlich geht er mit dem “Schwalbe – Team” in die Saison. Die Weichen für weitere Erfolge sind gestellt. International werden Moritz Augenstein und den Nachwuchsfahrern gute Chancen eingeräumt, sich zu behaupten. Besonders erwähnt wurde Benjamin und Max Boos, Plinius Naldi, Rafael Kübler und die Nachwuchstalente.

“Schwalbe” Jugendleiter Manfred Rupf berichtete über eine Fortsetzung der erfolgreichen Jahre bei den jungen Schwalben mit zahlreichen Siegen und Platzierungen. Manfred Rupf:  ”es war eine Freude dabei zu sein”, er bedankte sich bei allen Eltern und den Kindern für ihren großen Einsatz. Sein besonderer Dank gilt Ute Farr, an den breit aufgestellten MTB Trainer und Betreuerstab, allen Eltern die mit viel Einsatz die Kinder für den Radsport begeistert, sowie an Hartmut Peichl, Erwin Baumann die als Mechaniker und Betreuer sehr gute Arbeit leisten. Zum Bedauern aller Anwesenden  erklärte  Manfred Rupf seinen Rücktritt, er wird aber dem Verein bei der Ausrichtung von Events weiter zur Seite stehen. Kuno Epple und Karl-Heinz Kaiser bedankten sich bei Manfred Rupf für seinen großen Einsatz für die „Schwalben“.

Zu einem Riesenerfolg wurde die Kooperation Schule-Verein. Ute Farr, Petra Witt, Stefan Schüssler, Mario Wild, Thilo Ratz, Clara Fritz und Florian Farr machen als Trainer und Betreuer einen tollen Job. Die Begeisterung der Kinder, besonders auch der Flüchtlingskinder  bei den jeden Freitag durchgeführten MTB-Ausfahrten sehr groß.

Michael Sengle informierte über das Förderprogramm und geplante Aktionen der Gemeinde Keltern. Kuno Epple bedankte sich und gab Micheal Sengle den Auftrag sich bei Bürgermeister Bochinger  und den Gemeinderat für die Unterstützung zu bedanken.

Schatzmeister Sven Epple zog eine positive Bilanz in seinem Bericht über die RSV – Finanzen. So kann der Verein zwar nicht alle Wünsche der Sportler erfüllen, aber die Basis für Investitionen im Sportbetrieb, wie in den letzten Jahren, können geleistet werden. Besonders angesprochen wurde von Rene Knaack und Sven Epple der große Ausgabenblock für die Vereinsfahrzeuge. Es wurde vereinbart, diesen Bereich permanent zu überprüfen, ob der Verein den Bus und den Teamwagen auf Dauer finanzieren kann. Hervorzuheben ist der neu gebildete „Schwalbe“ Sponsorenpool für Nationalfahrer und Talente die beim BDR jetzt schon an die Türe klopfen.

Die Kassenprüfer Martin Rupf und Juha Misiewicz lobte die Kassenführung von Sven Epple. Die Entlastung des Schatzmeisters und der Verwaltung erfolgte einstimmig.

Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft bestätigt.

Präsident                       Kuno Epple

Präsident Stellvertreter   Hartmut Peichl

Schatzmeister               Sven Epple

Geschäftsführer            Karl-Heinz  Kaiser

Mitgliederverwaltung    Rene Knaack

Sportlicher Leiter          Wolfgang Schendzielorz

Marketing                      Karl-Heinz  Kaiser

Presse                              n. n.

Homepage-Facebook   Steffen Lemke, Martin Rupf

Vereinsbekleidung        Martin Rupf

Orga Team Events       Daniel Seyfried, Roland Golderer, Manfred Simon,

Karin Augenstein, Andrea Janik, Michaela Dürr.

Jannik Simon, Michael Sengle, Stefan Schüßler, Martin Rupf

Jugendleiter und Jugendgremium wird bei der Jugendversammlung am 20.04.18 gewählt

Nach zwei Stunden beendete Kuno Epple die harmonische Versammlung und wünschte allen Aktiven eine unfallfreie Saison.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

„Schwalben“ zum Saison Auftakt mit guten Ergebnissen

Von Michaela Boos: Am Samstag, 24.03. wurde der Bahnländervergleichskampf auf der Radrennbahn in Augsburg ausgetragen. Hier zeigten sich die Top – Bahnfahrer aus Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden präsent. Sechs Fahrer der Jugendnationalmannschaft, der auch die Fahrer vom RSV Schwalbe Ellmendingen Plinius Naldi und Benjamin Boos angehören, stellten sich dem Wettkampf.

Bereits im ersten Wettbewerb des Omniums konnte sich Plinius Naldi in der 2000m Einerverfolgung mit einer Zeit von 2:23,1 zunächst auf den zweiten Platz setzen. Boos zeigte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:27,410 zufrieden. Im anschließenden Ausscheidungsfahren blieb er siegreich als letzter auf der Bahn. Im entscheidenden Punktefahren konnte Boos mit zwei weiteren Mitstreitern eine Runde herausfahren und das Rennen auf Rang zwei beenden, was ihm auch den zweiten Gesamtrang des Omniums einbrachte. Plinius Naldi beendete den Renntag als  5.

Auch Parallel standen Leonie Boos und Jesus Sanchez Garcia in bergigen Mauenheim beim fünften Lauf des Schmolke Carbon Cups am Start. Boos beendete das Trainingsrennen auf dem dritten Rang ihrer Altersklasse. Jesus Sanchez Garcia erfuhr sich den neunten Rang in der Wertung der Jedermänner.

In Zoznegg startete  Jesus Sanchez Garcia und wurde nach sehr aktiver Fahrweise 4.

Beim Rennen in Ehingen kamen die „Schwalben zu den ersten Podiumsplätzen in der jungen Saison. Fabric Gremmer wurde in der U13 Klasse 3. Max Schüßler 4. bei den U 15 und Leonie Boos 3. bei den U15w. Auf den 3. Platz kamen Jennifer Kuppel U17w und Jesus Sanchez Garcia bei den Jedermänner. Benjamin Boos wurde in der Jugendklasse 6.

In Volkertshausen kam Jesus Sanchez Garcia nach sehr starkem Rennen auf den 5. Platz.

Sonntags, 25.03.fand die finale Etappe des Schmolke Carbon Cups in Pfullendorf statt. Im ersten Rennen auf dem welligen Kurs vertraten Julius Janik, Jennifer Kuppel, Leonie Boos und Max Schüßler die Farben des RSV. Bereits nach kurzer Zeit sprengte sich das Feld in mehrere Gruppen. MaxSchüßler hielt sich über die Runden gut in der Führungsgruppe, während sich Kuppel, Boos und Janik bei den Verfolgern befanden. Nur kurz verlor Max Schüßler einmal den Anschluss, den er eisern wieder aufholte. Gegen Ende des Rennens lösten sich zwei Fahrer uneinholbar aus der Gruppe. Nach 35 Minuten und einer Runde sprintete Max Schüßler in einem engen Sprint auf den hervorragenden dritten Platz. Leonie Boos beendete das Rennen als Zweite ihrer U15w Wertung. Jennifer Kuppel als Dritte U17w. Julius Janik als achter der u15m.

Holte hinter Sieger Mateo Gross (Reute) als Dritter seinen ersten Podestplatz mit dem Rennrad: Max Schüßler

Im zweiten Rennen des Tages gingen die lizenzierten Fahrer mit Zeit-Handicap auf den 3,5km langen Kurs. Nach 55 Minuten und zwei Runden beendete Sanchez Garcia auf dem starken fünften Rang der Jedermänner das gemeinsame Rennen. Plinius Naldi und Benjamin Boos konnten die Flucht zweier Jugendfahrer aus dem gut besetzten Feld nicht verhindern. Nachführversuche beider hatten keinen Erfolg. Naldi zeigte sich über das Rennen aktiv und sprintete am Ende auf den sechsten Platz seiner Altersklasse. Christian Wiggisser beendete das Rennen als 17., während Boos das Rennen aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beendete. Einziger Ellmendinger Fahrer in der Eliteklasse war Julius Süß, der seine ersten Rennkilometer sammelte. Er rollte nach 93 Minuten auf dem 23. Rang ins Ziel.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung des RSV „Schwalbe“ Ellmendingen

am

Freitag, den 23. März 2018,
um

19:00 Uhr

im
RSV-Vereinsheim in Keltern-Niebelsbach, Schwarzwaldstr. 9/11.

Tagesordnung:

Begrüßung Kuno Epple

Totenehrung

Berichte

1. Geschäftsführer Karl-Heinz Kaiser

2. Sportlicher Leiter Wolfgang Schendzielorz

3. Jugendleiter Manfred Rupf

Kooperation „Schule Verein“ Ute Farr

Kiddy Cup, Mario Wild

4. Schatzmeister Sven Epple

5. Entlastungen Martin Rupf, Juha Misiewicz

6. Wahleiter

7. Wahlen

8. Anträge bitte bis 15.03. 18 an die RSV Geschäftsstelle

9. Verschiedenes

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Hinterlasse einen Kommentar

Fünf Schwalben bei der Ehrung Sportkreis Pforzheim und Enzkreis dabei

Gleich fünf Mitglieder des RSV Schwalbe Ellmendingen wurden im CongressCentrum Pforzheim für ihre Leistungen geehrt. Maximilian Boos und Plinius Naldi konnten Preise für ihren zweiten Platz bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften im Madison der U17 entgegennehmen, Benjamin Boos (U15) erhielt eine Ehrung für seinen Sieg bei den Deutschen Meisterschaften auf der Straße und den Bronzeplatz bei der DM im Omnium auf der Bahn. Ute Farr durfte sich über einen von drei ausgelobten Sport-Ehrenamtspreise der Sparkasse Pforzheim-Calw für ihr umfangreifes Engagement beim jüngsten Schwalben-Nachwuchs freuen. Fünfter im Bunde der geehrten war Karl-Heinz Kaiser, der für seine jahrzehntelange, ehrenamtliche Tätigkeit im Verein vom Sportkreis Pforzheim und Enzkreis ausgezeichnet wurde.

Vier der Geehrten: Ute Farr, Maximilian Boos, Benni Boos und Plinius Naldi (v.l.). Ganz rechts Trainer Wolfgang Schendzielorz

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Im spanischen Peniscola Kraft getankt für die neue Saison

Von Maximilian Boos: Während in Deutschland Fasnacht gefeiert wurde, waren wir im schönen Spanien im Trainingslager. Wie jedes Jahr drehten wir in und um Peñíscola unsere alt bekannten Trainingsrunden. Nach dem sehr chaotischen ersten Tag, mit einem Sturz und drei Platten, verlief der erste Trainingsblock sehr gut. Bevor wir uns am leckeren Frühstücksbuffet verköstigen konnten, war Frühsport an der Promenade angesagt. Gestärkt starteten wir anschließend zu unserer täglichen Trainingsausfahrt.

Nach der Rückkehr hatten wir bis zum Abendessen noch viel Zeit. Diese wurde verschieden genutzt. Die einen lernten, die anderen schliefen, manche gingen an den Strand und die anderen spielten Playstation. Danach ging es zum Abendbuffet. Auch hier gab es alles was man gebraucht hat um seine Energiespeicher wieder aufzufüllen. Nach dem Essen verschwanden alle Sportler auf ihre Zimmer, aus denen man auch kurze Zeit später nichts mehr hörte. Am Ruhetag ließen wir die Beine fallen. Da hatten auch Senioren mal eine Chance vor uns auf dem oben zu sein ;) . Die diesjährige Königsetappe führte uns hoch auf den Ares. Oben angekommen wurden wir mit 3 Grad und Schnee begrüßt und wir haben uns wie zuhause gefühlt.

Die Tage darauf fielen die Distanzen immer weiter ab, was das Training aber nicht leichter machte. Am Samstag machten wir uns auf den  Heimweg zurück ins kalte Deutschland.

Vielen Dank an Wolfgang Schendzielorz der unser Training wieder hervorragend gesteuert  hat. Dank auch an die Eltern und Betreuer, die sich im Trainingslager um Defekte und Wehwehchen gekümmert haben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße | Hinterlasse einen Kommentar