Australien&Rotterdam/NL – 12.01.20

Moritz Augenstein auf Bahn international unterwegs

Derzeit läuft die Sechstage-Saison und unser RSV-Vorzeigesportler Moritz Augenstein (Maloja Pushbikers) ist ganz in seinem Element. Inzwischen liegt eine lange Reise nach Australien hinter ihm, wo er bereits im letzten Jahr Erfolge feierte. Augenstein schien allerdings nach seiner Reise auf die Südhalbkugel und auch den direkt anschließenden Rotterdamer Zesdaagse-Rennen nicht ganz zufrieden: “Australien war leider nicht so toll, wie ich das erhofft hatte. Am Ende konnte ich im Scratch in Burnie einmal 2.ter und in Laucenston zweimal 3.ter werden. In Rotterdam wurde sehr hart und taktisch gefahren und nach zwei kleinen Fehlern reichte es am Ende dann nur auf Gesamtplatz 3.”

Fotos: Drew Kaplan

Über das anspruchsvolle niederländische Sechs-Tage-Rennen wurde von rad-net veröffentlicht: Im Hart van Holland Talents Cup, dem U23-Sechstagerennen, belegten Luca Felix Happke und Moritz Augenstein den dritten Rang. Am letzten Tag wurde das Klassement noch einmal umgekrempelt, da die niederländisch-belgische Kombination Alexander Konijn/Michael Steyaert die Jagd mit einer Runde Vorsprung gewannen und sich noch von Platz sieben an die Spitze schoben. Zweite wurden die Belgier Milan Fretin/Siebe Deweirdt, knapp gefolgt von Happke/Augenstein. Mit Milan Henkelmann/Elias Richter und Constantin Lohse/Toni Franz waren noch zwei weitere deutsche Paarungen am Start, die das Rennen auf den Plätzen sechs beziehungsweise zehn beendeten.(rad-net)

Derzeit bestreitet Augenstein mit Partner Oliver Wulff Frederiksen die Sixdays in Bremen, wo es für die beiden außerordentlich gut läuft. Bereits dreimal konnte der Bahnrekord über 500m gebrochen werden…

Dieser Beitrag wurde unter Bahn, Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.