Wunderschöne RSV Seniorenwanderung von Frauenalb nach Herrenalb und zurück

Faszination Albtal: Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte

Der “Klosterpfad” im Tal der Alb verbindet auf rund 5000 Metern zwei alte Schwarzwälder Gründungsklöster miteinander, die beide in der Stauferzeit (12. Jahrhundert) entstanden. Die Abtei der “Herren von Alb” bauten Mönche des Zisterzienser-Reform-Ordens, die Benediktiner-Anlage in Frauenalb war für adelige Stiftsdamen gedacht. Heute noch sind im Kurort die romanischen und gotischen Bauten (“Paradies”, Klosterscheuer) zu bewundern

Die historische Grenze zwischen Württemberg und Baden wird mit einem „Zollhäusle“ markiert – und dort erwartet den Besucher eine akustische Überraschung.

Scout Gerd Höhn hatte wieder eine erlebnisreiche Tour ausgesucht. Besonders der Rückweg bei starker Dämmerung, entlang der Alb, den aufziehenden Nebelschwaden, den hohen Tannen, umgestürzten Bäume, Baumwurzeln wurde zu einer Erlebniswanderung. Niemand konnte sich dem Flair des Jahrhunderte alten Verbindungsweg der beiden Klosteranlagen entziehen.

Ein exquisites Essen im Gasthaus „Rössle“ in Straubenhardt rundete die Wanderung ab.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Termine & Infos, eigene Veranstaltungene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.